Staßfurt ( dw ). Geht es um Liedermacher und Autor Manfred Maurenbrecher, überschlägt sich die Kritik geradezu. " Dass Maurenbrecher Spaß versteht, heißt keineswegs, dass er die ganze Zeit Spaß macht. Man muss die raue Stimme, das mitunter rabiate Spiel und auch seinen Habitus nicht unbedingt mögen, Geschmackssache, aber glauben muss man Manfred Maurenbrecher schon, dass es ihm verdammt ernst mit uns ist ", schreibt eine große überregionale Tageszeitung. Ernst will der Poet jetzt auch sein Publikum in Staßfurt nehmen. Manfred Maurenbrecher st Gast des Kleinkunstfestivals " Lieder, Lyrik, lose Texte " im Staßfurter Salzlandtheater, das heute Abend um 19. 30 Uhr mit einem Auftritt der HengstmannBrüder aus Magdeburg und handgemachtem Familienkabarett beginnt und bei dem bis Sonntag rund 20 Künstler bei sechs Veranstaltungen auftreten werden.

In Staßfurt präsentiert Maurenbrecher am Sonntag um 19 Uhr sein neues Programm, das unter dem Titel " Glück " Lieder und Texte zusammenfasst. Theaterleiterin Beate Kramer freut sich, diesen Ausnahmekünstler für das Kunstfest in Staßfurt gewonnen zu haben. " Der Berliner ist vermutlich der unterschätzteste Liedermacher deutscher Zunge. " Er selbst bezeichnet sich als melancholischer Optimist, leuchtet mit jedem seiner Songs tief in die Seelen hinein. Maurenbrechers Stimme trägt den Inhalt, die Worte. Ein tiefer Bass, manchmal knarzend, manchmal seufzend, grummelnd, wie wenn jemand gerade aufgestanden ist. Doch immer mit Tiefe. Die Vielfalt seiner Geschichten macht neugierig, mal lyrisch, mal spannend, mal unmittelbar aus der Nachbarschaft, so wie sie jedem von uns passieren können. Um all das wird sich auch " Glück " drehen – unendliche Freude, Erfüllung, aber auch das dünne Eis, das man hinter jedem Quäntchen Glück vermutet.

Der Auftritt Manfred Maurenbrechers reiht sich ein in eine Vielzahl von Veranstaltungen beim Festival.

Neben dem Kabarett mit Sebastian und Tobias Hengstmann gibt Sängerin Suzanna heute um 22 Uhr im Theaterhof ein Nachtkonzert. Morgen ist um 20 Uhr die Band " Das Blaue Einhorn " im Theatersaal zu erleben. Um 22. 30 Uhr ist Moondance-Zeit mit Andrea Zöllner und Band. Sonntag lädt um 11 Uhr FiJazzKo zum Jazzfrühstück im Hof und abends ist dann Maurenbrecher dran.

Der Eintritt zu den Einzelkonzerten beträgt jeweils 12 Euro, ermäßigt 8 Euro. Für alle Veranstaltungen gibt es ein Kombiticket für die kompletten drei Tage. Der Preis beträgt 35 Euro.

Karten gibt es im Staßfurter Bürgerservice, Telefon ( 0 39 25 ) 98 11 91, und im Salzlandtheater, Telefon ( 0 39 28 ) 32 00 17.

www. theater-stassfurt. de