Der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband in Sachsen-Anhalt und der Landesapothekerverband bauen ihre Zusammenarbeit aus. Gestern wurde im Rahmen des elften Sportfestes für Menschen mit Handicap und ihre Freunde in Staßfurt dazu ein Kooperationsvertrag unterschrieben. Die Partnerschaft auf Landesebene hat ihr Vorbild im Bund.

Staßfurt. Wie die Kooperation zwischen dem Behinderten- und Rehabilitationssportverband Sachsen-Anhalt ( BSSA ) und dem Landesapothekerverband ( LAV ) aussehen soll, zeigte gestern das Sportfest für Menschen mit Handicaps und ihre Freunde, ausgetragen vom Staßfurter Gesundheits-, Behinderten- und Rehabilitationssportverein im Stadion der Einheit. Die Veranstaltung war groß aufgezogen und bildete gleichzeitig den offiziellen Auftakt für die Kinder- und Jugendspiele im Salzlandkreis. In den nächsten Tagen gibt es zahlreiche sportliche Veranstaltungen in vielen Orten – mit ihnen sollen besonders Kinder und Jugendliche angesprochen werden. Deren Teilnehmerfeld in Staßfurt war groß. Von 900 Sportlern insgesamt waren 600 Kinder und Jugendliche. Die Organisation eines solchen Sportfestes für alle jungen Sportler des Kreises ist nicht nur ein logistischer, sondern auch ein finanzieller Aufwand. Hier kommt der Landesapothekerverband Sachsen-Anhalt ins Spiel. Er unterstützte den Tag finanziell. An zahlreichen Ständen boten die im Verband organisierten Apotheken der Region einen Einblick in ihr Leistungsspektrum und boten verschiedene Dienstleistungen der Gesundheitsvorsorge an.

Gemeinsamer Klientel

Ausdruck der gemeinsamen Zusammenarbeit, wie sie in den kommenden Jahren noch ausgebaut werden soll. Denn: " Es gibt viele Berührungspunkte zwischen dem Verein und dem Verband ", meint der Vorsitzende des LAV Mathias Arnold. Er betont beider Auftrag, sich um das Wohlbefinden von Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen zu kümmern und ihre Gesundheit zu fördern. Albrecht argumentiert mit Hilfe des aktuellen Urteils des EU-Gerichtshofes zu den Apotheken. " Es betont die Daseinsfürsorge der Apotheker als Teils des Sozialssystems noch vor der Händlertätigkeit ", sagt der sachsen-anhaltische Apothekenverbandschef.

Ähnlich sieht es Norbert Block, Präsident des BSSA. " Beide Interessenvertretungen haben die gleiche Klientel. " Die Mitglieder in den 110 Behindertensportvereinen und Fachsektionen seien auch diejenigen, die Beratungen der Apotheken in Anspruch nehmen würden.

Der BSSA ist der Zusammenschluss aller Behinderten- und Rehabilitationssportvereine sowie -abteilungen zu einem starken Dachverband, der die Interessen aller Mitgliedsvereine gegenüber Parlament, Regierung, Medien, Kostenträgern der Kranken-, Unfall- und Rentenversicherung, Förderern und Sponsoren sowie weiteren Partnern vertritt.

Hauptanliegen des Fachverbandes ist es, behinderten, chronisch-kranken, leistungsgeminderten und älteren Menschen Möglichkeiten einer regelmäßigen sportlichen Betätigung mit medizinischer Überwachung im Rahmen eines vor Ort befindlichen Sportvereins zu bieten. Sport im Sinne von Bewegung und Spiel kann helfen, mit einer Behinderung oder Erkrankung besser umzugehen, sie akzeptieren zu lernen und somit das psycho-soziale Wohlbefinden zu verbessern.

Offizielle Förderung der Landessportspiele

Dass dafür immer gute Rahmenbedingungen da sind, soll der Kooperationsvertrag garantieren. Der LAV will nicht einzelne Veranstaltungen finanziell fördern. Vielmehr soll ein Netzwerk geschaffen werden, dass bei Veranstaltungen aktiviert wird und aus dessen Ressourcen ein vielfältiges Programm – von der Bewegung, über die Beratung und Information bis zur Öffentlichkeitsarbeit – angeboten werden kann. Ein vierstelliger Betrag ist dafür bei der Landesapothekervertretung eingeplant. Grundlage der Vereinbarung zwischen den beiden Landesverbänden bildet der Lizenzvertrag zwischen der Deutschen Sportmarketing-Agentur ( für den Deutschen Behindertensportverband ) und der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände vom 14. August 2008. Die auf Bundesebene praktizierte Kooperation soll durch die Zusammenarbeit beider Landesverbände in Sachsen-Anhalt untersetzt werden. Dies umfasst unter anderem Präsentationsmöglichkeiten der Mitgliedapotheken des LAV bei ausgewählten Veranstaltungen des BSSA. Der fachliche Austausch zu aktuellen Themen, Informationsflyer mit der Darstellung sportlicher Angebote des BSSA in den verschiedenen Regionen Sachsen-Anhalts und die Verlinkung der Internetseiten sollen den Mitgliedern beider Verbände sowie den Kunden der Apotheken zugute kommen.

Zuerst hat das Sportfest in Staßfurt von der Kooperation profitiert. Weitere Aktionen sind geplant. Genannt sei das Behindertensportfest in Merseburg am 22. August unterstützen. Apotheken der jeweiligen Region präsentieren sich den Aktiven und Gästen mit der Vorstellung spezieller Angebote. Am 24. Oktober 2009 wird der LAV als Offizieller Förderer der " XX. Landessportspiele für Behinderte und ihre Freunde " im Sportzentrum Brandberge ( Halle / Saale ) die Leistungen und Offerten seiner Mitglieder für die rund 1000 zu erwartenden Aktiven und die breite Öffentlichkeit darstellen.