Staßfurt ( fr ). Zu seiner vorerst letzten Fahrt wird der Star der Staßfurter Traditionsbahnbetriebswerker an diesem Wochenende beim Dampflokfest einladen. Die Betriebserlaubnis der schweren Güterzuglok 44 1486 – die bislang letzte betriebsfähige ihrer Klasse in Deutschland – lief bereits im Mai für die öffentlichen Bahnen aus. Nunmehr ist auch das Ende für Anschlussbahnen wie die der Staßfurter Eisenbahnfreunde in Sicht.

Die nach acht Jahren wieder nötige Hauptuntersuchung für das Fahrwerk würde die Mitglieder um Vereinsvorsitzenden Thomas Bodendorf 200 000 Euro kosten. Außerdem läuft im Sommer die Kesselfrist ab. Damit sind die Eisenbahnfreunde finanziell einfach überfordert. Ob die 44-er vielleicht doch nochmal auf den Prüfstand gelangen kann, hängt davon ab, wie der Verein durch Sponsoren oder Fördergelder von der öffentlichen Hand unterstützt wird.

Nicht zuletzt helfen natürlich auch Eintrittsgelder solcher Dampflokfeste wie am 6. und 7. Juni. An attraktiver Eisenbahntechnik im Bahnbetriebswerk wird es nicht mangeln. Die älteste noch erhaltene Einheitslok Deutschlands 01 005 aus dem Jahr 1926, Dampfschneeschleuder und diverse andere Zugmaschinen wollen bestaunt werden. Führerstand- und Fotofahrten werden ebenfalls an beiden Tagen, jeweils von 9 bis 17 Uhr wieder angeboten.

Im großen Halbrundlokschuppen des einstigen preußischen Bahnbetriebswerks gibt ‘ s zudem Souvenirs und andere Artikel rund um das Thema Eisenbahn und Modelleisenbahn. Für das leibliche Wohl wird ebenfalls wie immer reichlich gesorgt.