Egeln ( ner ). Mit einem offenen Brief wenden sich jetzt Lehrer, Schüler und Eltern des Gymnasiums Egeln an die Eltern aus Hecklingen. Grund ist ein Kreistagsbeschluss, der besagt, dass mit Wirkung des kommenden Schuljahres der Ortsteil Hecklingen dem Einzugsbereich des Egelner Gymnasiums zugeordnet wird.

Dass diese Entscheidung, vor allem der sehr späte Zeitpunkt, nicht auf das Wohlwollen der Eltern in Hecklingen trifft, dessen ist man sich in Egeln bewusst. " Trotzdem möchten wir Sie herzlich bitten, diese neue Situation möglichst vorurteilsfrei zu überdenken. Wir würden Ihr Kind sehr gern im neuen Schuljahr an unserem Gymnasium begrüßen ", steht in dem offenen Brief.

Weiterhin heißt es, dass man nicht behaupten wolle, dass Egeln besser wäre als andere Gymnasien. Die Schule habe aber einige Besonderheiten, die eine mögliche, vorschnelle Entscheidung gegen das Gymnasium Egeln verhindern können. Und so werden in dem offenen Brief alle Vorteile des Gymnasiums aufgezeigt.

" Wir sind eine allgemeinbildende Schule im ländlichen Raum, die die uns anvertrauten Schüler sorgfältig auf das Abitur vorbereitet, fördert und fordert. Das beginnt in der fünften Klasse mit dem Erlernen und Trainieren von Lernmethoden und beinhaltet auch in den anderen Jahrgängen Förderstunden in den Kernfächern zum Ausgleich von Defiziten. "

Es gibt am Gymnasium vier Chöre, die teilweise auch international tätig sind. Das Gymnasium in Egeln sei dabei keine Schule für musikalisch Hochbegabte, sondern das Prof l " Musikbetonte Schule " mit dem Schwerpunkt Chorgesang sei nur eine Facette, die sich an interessierte Schüler richtet. Das sportliche Angebot stehe dem kaum nach. Verschiedene Arbeitsgemeinschaften und Unterrichtsinhalte werden angeboten : Volleyball, Handball, Basketball, Badminton, Jazz Dance, Karate und andere stünden im Mittelpunkt.

Die Tanzgruppe " Dance Factory " mit ihren verschiedenen Altersstufen wird in dem offenen Brief mit ihrer überregionalen Bekanntheit und Erfolg hervorgehoben. Auch die künstlerischen Arbeitsgemeinschaften sowie die Ausstellungen in und um Egeln werden erwähnt. Hinzu komme die Theatergruppe " Young Actors ".

Es wird außerdem auf einen " informativen Flyer mit vielfältigen Informationen über die Schule " verwiesen, der bei der Schulleiterin der Hecklinger Grundschule ausliege. Die Hecklinger Eltern sollen den offenen Brief auch als Einladung verstehen : " Eine Möglichkeit, die Schule ganz unverbindlich zu besuchen, gibt es am 6. Juli ab 19. 30 Uhr. An diesem Tag findet ein Konzert einer amerikanischen Jazzband in der Aula des Gymnasiums statt ", lautet es.

" Die Schulleitung ist am 14. Juli durch Ralf Bannier und am 21. Juli durch Manfred Raschkowski sowie täglich ab 28. Juli besetzt. " Und so kommt die Bitte aus Egeln : " Helfen Sie, damit auch den Eltern und Kindern aus der Egelner Mulde, in dem Sie mit dem Schulbesuch Ihrer Kinder in Egeln den Bestand unseres liebenswerten Gymnasiums auf Dauer stabilisieren helfen. "