Bad Salzelmen. Noch heute und morgen können die Gäste des Solequell in Bad Salzelmen das Bad im großen Innenbecken nutzen. In der Nacht zum Montag wird im Gesundheits- und Erholungsbad der Stöpsel gezogen. Dann beginnt das kontrollierte Ablassen des Wassers aus dem 460 Kubikmeter fassenden Becken. " Wir müssen das Wasser schubweise ablassen, weil sonst in Bad Salzelmen das Kanalsystem überlastet würde ", erklärte Solepark-Chefn Ines Grimm-Hübner, warum das Ablassen bis zum Mittwoch andauern wird. Außerdem muss die Sole über Filteranlagen geklärt werden, damit das Salz nicht das Abwasser zu sehr belastet.

Auf dem Trockenen sitzen die Gäste des Bades trotzdem ab Sonnabend nicht. Nach wie vor gefüllt bleibt beim ersten Bauabschnitt das Außenbecken. " Wer sich dafür interessiert, kann von dort aus auch die Baustelle im Inneren besichtigen ", bietet Grimm-H übner ihren Gästen an. Ab Mittwoch sollen die ersten Abrissarbeiten beginnen. " Wir haben die Bauf rmen angehalten, sich an die Ruhezeiten zu halten ", so die Bauherrin. Sollte es zu Missachtungen kommen, bittet Ines Grimm-H übner betroffene Nachbarn, sich an den Solepark zu wenden. " Nur wenn wir erfahren, dass es durch unsere Auftragnehmer zu Ruhestörungen zu den gesetzlichen Zeiten kommt, können wir handeln. "

Für die Bade- und Saunagäste wird es während des ersten Bauabschnittes zu Einschränkungen kommen. Geöffnet sind die Bereiche täglich von 10 bis 20 Uhr. Bis zum 31. Oktober kostet die Tageskarte 5 Euro. Stundenkarten wird es während der Zeit nicht geben. Kinder bis zwölf Jahre haben in Begleitung eines Erwachsenen freien Eintritt.

Über den Baufortschritt können sich Interessierte im Internet informieren. Auf www. solepark. de werden Fotos von der Baustelle übertragen.