Rathmannsdorf. Die sachsen-anhaltinischen Mitglieder des Deutschen Amateur-Radio-Clubs e. V. ( DARC ) beteiligen sich mit 500 Euro an einer Satellitenmission, die weltweit von Gleichgesinnten unter Federführung von AMSAT, ein Zusammenschluss von Forschern und Funkamateuren, unterstützt wird. Das beschlossen 28 Vertreter von 35 existierenden DARC-Ortsverbänden des Distrikts Sachsen-Anhalt, die sich am Sonnabend im BBRZ Rathmannsdorf trafen.

Die " Whiskys " – der Distrikt Sachsen-Anhalt hat im DARC die Kennung W wie Whisky – tragen so dazu bei, dass die Funkverbindungen zwischen den Kontinenten mit dem P 3 ESatelliten künftig noch sauberer funktionieren. Es gab bislang mehrere erfolgreiche Starts für Satelliten, die Funkamateure für ihr weltumspannendes Hobby nutzen. Mit dem P 3 E soll sogar eine Mars-Mission vorbereitet werden.

Auch Whisky 08, der OV Staßfurt und Whisky 14 ( OV Salzland Staßfurt ), sowie W 23 ( Bernburg ) waren dabei, als am Sonnabend auf Schloss Rathmannsdorf zudem ein neuer Vorstand der Landesamateurfunker gewählt wurde.

Nach 19 Jahren wollten der bisherige Distriktvorsitzende Dr. Wolfram Döll und der Schatzmeister Hugo Wolf ihren Platz frei machen. Als Nachfolger für Dr. Döll wählten die Anwesenden Wolfhard Goldschmidt aus Burg. Der 50-Jährige betreibt das Hobby als Funkamateur seit 1975. Da der Distriktvorstand von vier auf drei Mitglieder verkleinert wird, brauchte man nur noch zwei Kandidaten als künftige Stellvertreter. Ronald Stadler ( Saalkreis ) und Günter Greinert ( Magdeburg-Süd ) stellten sich dafür zur Wahl, die übrigens vom ehemaligen Rathmannsdorfer Bürgermeister und leidenschaftlichen Funkamateur Günter Hartwig geleitet wurde. Beide Stellvertreter wurden von den DARC-Mitgliedern angenommen.

www.darc.de