Zwei Monate hatten sie sich in speziellen Komitees darauf vorbereitet. Gestern feierten die 55 Abiturienten vom Dr .-Frank-Gymnasium Staßfurt ausgelassen ihren letzten Schultag.

Staßfurt. " Freaky Friday – jetzt geistern wir das letzte Mal durch die Schule " hatten sie auf Spruchbänder und Tafeln geschrieben. Dracula & Co. wirbelten seit 5. 30 Uhr schon durch die heiligen Hallen. Dann ging ‘ s per Drahtesel und eskortiert von der Polizei durch die Stadt. Das alles natürlich abgesegnet von Schulleiter Steffen Schmidt. Aufagen wie Wasserbombenund Wasserpistolenverbot, keine Eier und Toilettenpapier umwickelten Lehrer-Autos wurden eingehalten. Die Pauker wurden sogar per Kutsche abgeholt.

Überhaupt waren die überwiegend dunklen Gestalten um die Oberorganisatoren Dracula Tobias Ortmann und Zombie Kai Trippmacher doch ganz nett zu ihren Mitschülern, die noch ein paar Jahre an der Penne vor sich haben. " Abi Vegas 09 " schrieben die Abgänger den Jüngeren ins Gesicht. " Das bedeutet : Wir pokern um jeden Punkt ", erklärt Franziska Steddin das Motto, während sie lachend den Lippenstift führt.

Selbst die Lehrer fühlten sich beim Programm in der Sporthalle nicht auf den Schlips getreten. Frauke Fleischer fand sogar, dass die Abiturienten in ihrer Gruselgeschichte die Tutoren recht herzlich beschrieben und andersherum die Klassenlehrer dagegenhalten durften : mit Zuordnungen der grausamsten Handschrift, der grässlichsten Lache oder auch der gruseligsten Entschuldigung. Der Jahrgang sei ohnehin recht angenehm gewesen, mit positiver Lerneinstellung und zudem eine dufte Gemeinschaft, obwohl die Klassen oft aufgeteilt wurden.

Jetzt liegen vor den Absolventen erstmal zwei Wochen Osterferien. Am 20. April wird ‘ s allerdings nochmal richtig schulernst mit der Deutschprüfung. Dass die Abiturienten die anstehenden Prüfungswochen mindestens genauso engagiert angehen, wie den letzten Schultag, davon ist Oberdracula Tobias überzeugt.

Und wenn die geschafft sind, wird erneut gefeiert. Am 13. Juni steigt der Abiball im SC.