Die Staßfurter Volkssolidarität setzt auf Familie. In zwei aktuellen Angeboten können sich Eltern untereinander austauschen : Immer dienstags gibt es das Mutter-Kind-Frühstück. Väter und Mütter sprechen bei einem neuen Elternkurs über Fragen der Erziehung. Susanne Schmeißer, Leiterin des Mehrgenerationenhauses, hat sich dafür extra weitergebildet. Für beide Angebote sind Interessierte herzlich willkommen.

Staßfurt. " Die Herausforderungen, denen sich Familie im Alltag stellen muss, ändern sich immer wieder ", sagt Susanne Schmeißer, Leiterin des Mehrgenerationenhauses in Staßfurt. Das beginne bei immer weiteren Schulwegen für die Kinder, die sich auf die gesamte Struktur des Familienalltages auswirkten, gehe über die Arbeitswelt der Eltern bis hin zu den Anforderungen, die immer wieder an junge und ältere Familienmitglieder gestellt sind. " Diese Herausforderungen zu meistern, kann manchmal für Eltern zur Belastungsprobe werden. " Im Elternkurs, einem neuen Angebot des Mehrgenerationenhauses, will man deshalb über diese Dinge sprechen. " Es wird darum gehen, wie Eltern Zeit mit ihren Kindern sinnvoll verbringen. " Der Alltag in der Familie soll unter der Beteiligung aller mit Spaß, Freude und Gelassenheit gemeistert werden. Die Idee dazu sei entstanden, so Schmeißer, als sich eine Kreisvertretung des Deutschen Kinderschutzbundes im Salzlandkreis bildete. Hier nutzte die Mehrgenerationenhausleiterin die Chance, sich zu qualif zieren.

Sie wird im Elternkurs als Moderator auftreten. Ziel sei nicht, stellt Schmeißer klar, den Eltern ein Erziehungsmodell aufzuoktroyieren. Vielmehr gehe es um die eigenen Erfahrungen der Mütter und Väter jeden Alters mit Kindern unterschiedlichen Alters. " Der Kurs soll im normalen Leben anknüpfen und die Kompetenzen der Eltern aufgreifen. " Im Gespräch wolle man voneinander lernen, Alternativen zu eigenen Erziehungsmethoden oder der Familienorganisation nachspüren. " Das müssen nicht die großen problemgeladenen Dinge sein ", gibt Schmeißer einen Blick auf die inhaltliche Ausrichtung des Elternkurses. Sondern die Runde versteht sich als Angebot, Familienorganisation zu optimieren und zu festigen.

Jeder Nachmittag wird unter einem bestimmten Thema stehen. " Wie kann ich das Selbstvertrauen meines Kindes stärken ?", " Wie setze und vereinbare ich Grenzen ?" und " Welche Werte und Erziehungsziele habe ich in der Familie " sind Beispiele. Diese sollen aber nicht " dogmatisch abgearbeitet " werden. Sie sollen vielmehr als Leitfaden für das Gespräch verstanden werden. Nicht zuletzt sollen aber die Elternkurse auch Chancen aufzeigen, Freiräume für Mütter und Väter schaffen, um Kraft zu tanken.

Ein weiteres Angebot des Mehrgenerationenhauses richtet sich vor allem an junge Mütter mit Kindern, die noch nicht in die Krippe oder die Kindertagesstätte gehen. Das Mutter-Kind-Frühstück. Es hat sich im Mehrgenerationenhaus schon etabliert. Frauen aus Staßfurt und der gesamten Umgebung treffen sich regelmäßig dienstags um 9 Uhr am Luisenplatz. Auch dieses Angebot versteht sich nicht als feste Einheit mit strengem Rahmen. Vielmehr sollen sich Mütter mit Kleinkindern bei einem gemütlichen Frühstück in lockerer Runde austauschen können und über Dinge sprechen, die sie mit ihrem jungen Kind bewegen. " Die Atmosphäre ist angenehmer als in einer Beratungsstelle.

Mit Blick auf die Erlebnisse der anderen Frauen traut man sich vielleicht eher, Fragen zu stellen ", meint Schmeißer. Das Frühstück trage sich selbst, so die Mehrgenerationshausleiterin, eines Leiters oder Moderators bedürfe es daher nicht. Zukünftig wolle man aber eigene Akzente setzen. So könnten Experten eingeladen werden, die über bestimmte Themen kurz sprechen. Susanne Schmeißer denkt dabei zum Beispiel an Kinderärzte, die zu den ersten Impfungen für die Säuglinge sprechen. Für beide Angebote können sich noch Interessierte im Mehrgenerationenhaus melden. Der Elternkurs beginnt am Donnerstag, dem 23. April, um 16 Uhr. Das Mutter-Kind-Frühstück dienstags um 9 Uhr ist offen, Teilnehmer können einfach am Luisenplatz 12 vorbeischauen.

Für Informationen ist Susanne Schmeißer telefonisch unter der Rufnummer ( 0 39 25 ) 37 82 90 erreichbar.

www. mehrgenerationenhaeuser. de