Neun Kindertagesstätten im Salzlandkreis werden mit Mitteln aus dem Konjunkturprogramm II modernisiert. Das teilte gestern Gerlinde Kuppe, Ministerin für Gesundheit und Soziales, mit. In ganz Sachsen-Anhalt fießen in diesem Zuge 31 Millionen Euro an 55 Kindertagesstättten.

Schönebeck / Biere / Barby / Sachsendorf ( rr / tli / api ). Welche Kindertagesstätten in Sachsen-Anhalt und im Salzlandkreis mit Mitteln aus dem Konjunkturprogamm II modernisiert beziehungsweise ausgebaut werden, gab Landesministerin Gerlinde Kuppe gestern bekannt. Neun Kindertagesstätten im Salzlandkreis proftieren von dem Geldregen. Der Landtag muss allerdings noch zustimmen, was allerdings als Formalie gilt.

Die Baukosten für die Sanierungen werden allerdings nur zu 75 Prozent vom Bund getragen, ein Viertel der Kosten müssen je zur Hälfte Land und Kommunen beziehungsweise die Träger der Einrichtungen schultern.

In Schönebeck erhält die AWO-Kita Knirpsenland Mittel zum Ausbau, insgesamt sollen 512 000 Euro investiert werden. " Wir freuen uns darüber, dass wir berücksichtigt wurden ", sagte Elke Lindemann, Chefn des AWO-Kreisverbandes. Enttäuscht war Lindemann jedoch von der fehlenden Bereitschaft der Stadt, einen Eigenanteil zu leisten. Das hätten kürzliche Gespräche deutlich gemacht. " Die Stadt würde sich sehr freuen, wenn eine bedürftige Kita in Schönebeck in den Genuss des Konkjunkturprogramms kommen könnte ", teilte die Verwaltung auf Volksstimme-Nachfrage knapp mit. Die AWO will nun laut Lindemann den nötigen Eigenanteil der Kosten selbst aufbringen.

Reine Freude herrschte dagegen bei Sachsendorfs Kita-Leiterin Annett Gneiser, die gestern vom warmen Fördermittelregen erst durch die Anfrage der Volksstimme erfuhr. " Was Schöneres hätten Sie mir überhaupt nicht sagen können. " Der Neubau soll 910 000 Euro kosten. In der Tagesstätte, die eine Kapazität von 90 Plätzen hat, werden gegenwärtig 44 Hort- und 25 Vorschulkinder betreut. Der Träger, die Lebenshilfe Bördeland, möchte auf dem Gelände neben der Schule einen Neubau errichten. Das Vorhaben besteht schon seit zwei Jahren, der Geldregen aus dem Konjunkturpaket macht es nun möglich.

Auch im Barbyer Rathaus ist man erfreut. " Wir können dann die wichtigsten Dinge abarbeiten ", informiert Christina Roeder vom Bauamt. Dazu gehören vor allem Niveauangleichungen von Räumen, die durch unterschiedliche Bauepochen entstanden waren. Erwachsene müssen stellenweise den Kopf einziehen. Iris Jacob, Leiterin der Kita Elbespatzen, erfuhr ebenfalls erst gestern vom positiven Fördermittelbescheid. Der Eigenanteil für die Bauarbeiten wurde im Haushalt 2009 eingeplant, insgesamt sollen 340 000 Euro verbaut werden. Die Kindertagesstätte Elbespatzen befndet sich in Trägerschaft der Stadt und betreut derzeit 131 Kinder. Die Kapazitätsgrenze liegt bei 140 Kindern.

Zusage ist eine

freudige Nachricht

Die Kindertagesstätte Bördespatzen Biere erhält ebenfalls Mittel. Sie kann 50 000 Euro investieren, 6250 Euro davon sind Eigenanteil der Gemeinde. " Die Zusage ist eine freudige Nachricht, zumal wir das Sanierungskonzept schon seit längerem auf dem Tisch liegen haben und im Förderprogramm des vergangenen Jahres keine Berücksichtung fanden ", sagte Bördeland-B ürgermeister Bernd Nimmich. Die Einrichtung bef ndet sich in kommunaler Trägerschaft, sie soll umfassend saniert werden.

Außerdem werden im Kreis folgende Einrichtungen gefördert : Kita Kinderhaus ( Aschersleben ); Kita Pünktchen ( Aschersleben ); Kita Kinderhaus Maria Montessori ( Aschersleben ), ITE Bestehornstraße ( Aschersleben ), Kita Fröbels Spielkiste ( Aschersleben ).