Bernburg ( MZ ). Nun rollt sie wieder, die kleine Grubenlok – besser bekannt als Bernburger Parkeisenbahn – durch das Krumbholz der Saalestadt. Kaum zu glauben, dass die kleine Bahn schon 40 Jahre lang ihren Dienst auf der 1, 9-Kilometer-Strecke verrichtet.

" In der Jubiläumssaison haben wir bestimmte Höhepunkte geplant ", kündigt Susan Rettig, Mitarbeiterin der Bernburger Freizeit GmbH, an. Doch das Unternehmen ist nicht nur für die 1958 erbaute, rotleuchtende Eisenbahn verantwortlich, sondern auch für die vielen anderen Freizeitangebote, die die Lok auf ihrer Strecke anfährt. Beispielsweise der Keßlerturm, der an besonders schönen Tagen einen Blick bis zum Brocken gewährt.

Die Zugstrecke führt zudem vorbei am Tiergarten, Sportforum und endet im Paradies, dem Märchenwald, der erstmals in diesem Jahr seine Besucher willkommen heißt. Das

ist natürlich vor allem auch für die Kinder immer wieder eine Attraktion. " Wir haben die Winterzeit genutzt, um alles zu reparieren und für die Gäste wieder herzurichten ", erzählt Märchengarten-Inhaber Lutz Eisfeld. Und auch die Freizeit GmbH war in den vergangenen Monaten nicht untätig. Während die Saalefähre einer mehrwöchigen Reparatur in der Mukreaner Werft unterzogen wurde und nun auch wieder einsatzbereit ist, wurde auch die Parkeisenbahn wieder f ottgemacht.

Nun befördert sie mit ihren fünf überdachten Personenwagen bis zu 100 Gäste zunächst erst einmal an den Wochenenden von 10 bis 18 Uhr durch die Bernburger Parklandschaft. Im April sollen dann die Öffnungszeiten auf die Wochentage ausgeweitet werden.