Löderburg ( dw ). Bereits zum zweiten Mal waren die Kinder aus der Löderburger Grundschule bei einem Landeswettbewerb erfolgreich. Nach dem Wettbewerb " Mein Bild vom Handwerk " der Magdeburger Handwerkskammer, bei dem die Schüler im Dezember Landessieger wurden und 400 Euro gewannen, kamen die Mädchen und Jungen jetzt beim Vergleich " Geschichte ( n ) erleben " auf einen Siegerplatz – neben sechs weiteren Grundschulen aus Sachsen-Anhalt. Der von der Gemeinschaftsstiftung der Arbeiterwohlfahrt ( AWO ) ausgelobte Wettbewerb war im letzten Jahr erstmals offen für Grundschulen.

" Schulgeschichten mit Kopf, Herz und Hand " ist der Titel der eingereichten Arbeit. Die Löderburger Nachwuchshistoriker haben sich während der dritten Klasse 2008 ein Schuljahr lang mit verschiedenen Dingen beschäftigt. Dazu gehörten Auszüge aus der Schulchronik der Löderburger Bildungseinrichtung, früher Volkschule, Aufzeichnungen zum Schulmuseum bis in die Gegenwart, das Verfassen von Gedichten in alter Schreibtechnik und alter Schrift und Unterrichtsstunden wie vor 100 Jahren. Schwerpunkte lagen aber auf Interviews, die die Kinder mit Groß- und Urgroßeltern über frühere Schuljahre führten und das Gestalten einer Puppenstube, ein Unterrichtsraum mit dazugehörigen Schülern und Lehrern in historischer Kleidung. Vorbild dafür war das historische Klassenzimmer der Grundschule. Aus diesen Beschäftigungsfeldern, fächerübergreifend vom Gestaltungsunterricht her aufgearbeitet, wurden Auszüge zusammengefasst und beim AWO-Wettbewerb eingereicht. Das Löderburger Konzept ging auf : Die Jury lobte in ihrer Laudatio die Gliederung des Projektes und den pädagogischen Ansatz – mit Wissensvermittlung, Kreativität und Herz. Viele getroffene Aussagen seien in Text und Bild belegt, die Schüler hätten verstanden, womit sie sich beschäftigten.

Schulleiterin Sabine Schmidt – immer das Profil ihres Hauses als Heimschule im Heimatort im Blick – freut sich über den Erfolg auf Landesebene : " Es geht uns nicht vordergründig um den Sieg. Aber für die Schüler ist der Gewinn eine schöne Anerkennung ihrer Arbeit. " Generationsübergreifend seien Alt und Jung ins Gespräch gekommen, hätten sich miteinander und mit der Geschichte beschäftigt, Fragen gestellt und Antworten gefunden. " Damit bewahren die Kinder das Wissen um Geschichte und Tradition ihres Heimatortes ", betont die Schulleiterin den identitätsstiftenden Hintergrund vieler Aktionen in der Schule, in die sich die erfolgreiche Beteiligung beim AWO-Vergleich nun einreiht.

Für das Preisgeld von 100 Euro haben die Löderburger Viertklässler und Klassenlehrerin Kerstin Mengel schon gute Einsatzideen. Dabei spielt die Geschichte eine nicht unerhebliche Rolle. Die Mädchen und Jungen sind drei Tage in Quedlinburg auf Klassenfahrt. Bei einem Rundgang mit dem Nachtwächter lernen sie die Welterbestadt kennen. Auf dem Programm stehen dann auch eine Sagenwanderung in Thale, der Besuch des Spielhauses der Stadt, ein Ausflug zum Hexentanzplatz und des Ökogartens in Quedlinburg.

Erfolgreich war auch das Staßfurter Dr.-Frank-Gymnasium. Siebtklässler errangen mit dem Gruppenbeitrag " Dr. Frank – Sein Wirken und seine Zeit ", in dem sie die Geschichte ( n ) rund um den Namenspaten der Staßfurter Oberschule beleuchteten, den dritten Platz in ihrer Kategorie. Die Mädchen und Jungen freuen sich hier über ein Preisgeld von 500 Euro.