Egeln (ner). Gute Nachrichten für die Egelner Mulde. Das Gymnasium in Egeln ist gesichert. Diese Nachricht überbrachte gestern Peter Fries der Volksstimme. "Minister Dr. Karl Heinz Daehre und Kultusminister Jan-Hendrik Olbertz haben gestern besprochen, dass das Gymnasium dauerhaft Bestand hat, wenn die geforderte Mindestschülerzahl abgesichert ist", so Fries.

Es war ein langer und harter Kampf, der sich aber gelohnt hat. "Und das war nur mit dem Lokalpatriotismus zu schaffen. Ich möchte mich daher bei den beiden Ministern bedanken, die politisch den Weg geebnet haben, damit das Gymnasium dauerhaft in der Region Bestand hat", so Fries weiter. Gerade in der Zeit, in der die Egelner Mulde immer an den Rand gedrängt werde, sei dies ein gutes Zeichen. Ein Dank geht außerdem an den Superintendenten Michael Wegner und an Dr. Manfred Püchel für ihre vielfältigen Aktivitäten. "Sie haben besonders zur Findung eines neuen Trägers beigetragen", erklärt Peter Fries.

Minister Dr. Karl Heinz Daehre möchte in der kommende Woche die Entscheidung öffentlich verkünden. Daher wird er am kommenden Donnerstag an einer Unterrichtsstunde, im Zusammenhang mit dem bevorstehenden 20. Jahrestag der Deutschen Einheit, an einer Unterrichtsstunde am Gymnasium in Egeln teilnehmen. Daehre war selber einmal Schüler in Egeln.