Stendal. Am Nachmittag des letzten Tages im Jahr 2010 wurde es nochmal richtig rüstig. Als sich die meisten Einwohner auf die Silvesterfeiern vorbereiteten und somit auf den Straßen kaum jemand zu sehen war, zog sich ein Großteil der 35 Mitglieder zählenden Wandergruppe des Kultur-und Heimatvereins warm an und traf sich zur traditionellen Silvesterwanderung am Uenglinger Tor. Bereits seit über 50 Jahre besteht die Gruppe.

Dieser Wanderweg zum Jahreswechsel führte wie schon in den vergangenen Jahren nach Uenglingen. Ließen sich etliche Teilnehmer durch das Tauwetter und schlechten Wegverhältnissen nicht abschrecken und stapften, einige mit Unterstützung der Nordic-Walking-Stöcken, durch den Schneematsch, verstießen andere gegen den "Vereinskodex" und bevorzugten die Taxifahrt, was natürlich am Treffpunkt, der Gaststätte Kricheldorf in Uenglingen, heiter kommentiert wurde.

Diese lockere Stimmung setzte sich auch anschließend an den Tischen fort, denn beim Genuss von Kaffee, Pfannkuchen sowie diversen Getränken und Heringssalat erinnerte man sich an so manche Begebenheiten aus den vergangenen Monaten, die die Vorsitzende Dörte Hesse in ihrer kurzen Begrüßungsrede noch einmal Revue passieren ließ. Von Hiltraud Sitka, die über viele Jahre die Geschicke der Gruppe leitete, hatte Dörte Hesse das Amt übernommen.

Zu den rund 20 Veranstaltungen, gehörten etwa Busfahrten nach Potsdam, in den Harz, in das Optikwerk nach Rathenow, Goslar, Hahnenklee und zur Landesgartenschau, die nachhaltigen Eindruck hinterließen. "Durch den hohen Altersdurchschnitt unserer Mitglieder und den damit verbundenen kleinen Weh-Wehchen, werden die Wanderstrecken immer kürzer, so dass informative und kulturelle Veranstaltungen oder das nähere Kennenlernen von schönen Landesteilen immer mehr in den Mittelpunkt rückt. Dazu gehörten im vergangenen Jahr auch die Führungen durch das TdA, den Tiergarten, der Besuch der Kunst- und Musikschule, der Porzellanbrennerei in Wilhelmshof, Vorträge von Fachleuten und anderes mehr", sagte die Vorsitzende.

Viele Ideen für den interessanten Terminkalender entstanden oft auf den 22 Treffen im Vereinslokal "Danilo". Aber auch die geselligen Stunden, die zur Festigung der Gruppe beitrugen, wurden bei den vielfältigen Initiativen nicht vergessen. Zu Beginn des neuen Jahres sind bereits Museumsbesuche geplant.