Mit 180 Teilnehmern erreichte der elfte Hasseler Silvesterlauf einen Besucherrekord. Im Anschluss an die sportliche Ertüchtigung genossen die Teilnehmer Pfannkuchen, Fischbrötchen, Sekt, Glühwein und Tee.

Hassel l Für die Hilfsbereitschaft und Treue der Mitglieder der Vereine Hasselaner Triathlon Club (HTC) und Hasseler Sportverein 2000 bedankte sich Steffen Riedinger, Vorsitzender des HTC, einer Untergruppe der Stendaler Laufgruppe Haeder. Die Frauen der SV 2000 bereiteten wieder zahlreiche Fischbrötchen zu, füllten Sektgläser und boten Pfannkuchen an.

Die Triathleten kümmerten sich um Empfang und Anmeldung der Läufer. Zudem bereiteten sie Glühwein und Tee zu. Im Anschluss an den Lauf stärkten sich die Gäste in geselliger Runde. "Meist bleiben die Teilnehmer eine dreiviertel bis ganze Stunde nach dem Lauf hier, um noch etwas zu essen und zu trinken. Dann wird es langsam kalt und Duschmöglichkeiten haben wir hier auch nicht", schilderte Steffen Riedinger.

Der Startschuss für den Silvesterlauf gab, passend zum letzten Tag des Jahres, ein Silvesterfeuerwerk. Zuvor eröffnet Hassels Bürgermeister Uwe Rihsmann die Veranstaltung: "Ich freue mich, dass Sie sich entschieden haben, sich in den letzten 600 Minuten des alten Jahres bei uns sportlich zu betätigen." Das Gemeindeoberhaupt wünschte allen Läufern sowie Einwohnern der Hasseler Ortsteile ein gesundes und frohes, neues Jahr.

Einbruch trübt gute Stimmung kaum

Über die sehr gute Resonanz des Laufs freute sich Uwe Rihsmann. Weniger erfreut war er jedoch darüber, dass in der Nacht vom 30. zum 31. Dezember wieder einmal unwillkommener Besuch im Dorfgemeinschaftshaus sein Unwesen trieb. Wie er der Volksstimme berichtete, wurden Türen, darunter eine Stahltür, und Fenster beschädigt. Eine Geldkassette wurde von den Unbekannten entwendet.

Die gute Stimmung des Silvesterlaufs wurde dadurch aber nicht wesentlich getrübt. Veranstalter war die Laufgruppe Haeder. Der Hasselaner Triathlon Club und der Sportverein Hassel 2000 richteten die Veranstaltung aus. Unterstützt wurden die Gastgeber durch die Gemeinde Hassel sowie Firmen aus Stendal.

Bilder