Stendal (mr) l Fast zwei Jahre fristete er einen Dornröschenschlaf - doch nun küsst ihn der Theater-Förderverein gemeinsam mit der Volksstimme wieder wach: Es gibt ihn noch, Stendals Kulturstammtisch. Neues Jahr, neue Konstellation - da passt auch ein neuer Name: Bühne frei für den ersten Kultur-Salon. Der Start am Montag, 20. Januar, erfolgt auch an einem Ort, in und mit dem viel Neues passiert ist. Treffpunkt ist um 19.30 Uhr im renovierten "Kaisersaal" der neuen Theater-Gastronomie "Stendhal" in der Hallstraße.

Der erste Abend steht unter der provokanten Frage "Wieviel Kultur müssen wir uns leisten?". Daniela Frankenberg vom Theater-Förderverein dazu: "Wir wollen ein Podium zum Austausch bieten. Ich würde mich freuen, wenn aus dieser Runde auch neue Anstöße und Initiativen für das Leben in unserer Stadt geboren werden."

Theaterförderverein und Volksstimme freuen sich beim Start auf viele Gäste. Nach einer großen Runde kann sich das Publikum im zweiten Teil in kleineren Gruppen austauschen. Der Eintritt zum Kultur-Salon ist frei. Nach der Premiere wird es regelmäßig Salon-Termine geben. Wer sich in einen Mail-Verteiler aufnehmen lassen will, kann an stendaler.kultursalon@gmail.com schreiben.