Stendal l Bei den beiden Sonntagsverkaufstagen am 22.Dezember sowie am 5. Januar haben die Stendaler Geschäftsleute sehr gute Umsätze gemacht. Dies war der Tenor beim Treff der Innenstadthändler am Dienstag im kleinen Rathaussaal. Auch 2014 soll es vier verkaufsoffene Sonntage geben, wobei der erste schon am 5. Januar gewesen ist. Ein Großteil der Händler wird sich zudem an drei sogenannten Moonlight-Shoppings beteiligen, bei denen an Sonnabenden bis 22 Uhr geöffnet sein soll. Im ersten Halbjahr sollen diese am 28. März sowie am 30.Mai stattfinden.

Das Rolandfest (13. bis 15. Juni) kommt hingegen für die Geschäftsleute für gesonderte Öffnungszeiten nicht infrage. 2012 sei dies praktiziert worden und ein "großer Reinfall" gewesen, wie übereinstimmend in der Runde von 20 Gewerbetreibenden geäußert wurde.

Thilo Heinemann vom Modehaus Ramelow forcierte an dem Abend eine neue Diskussion über die Formierung eines Marketingvereins. Es gebe zwei Kandidaten, die eine prinzipielle Bereitschaft zur Übernahme eines Vorsitzes geäußert hatten, nun sollen in kleiner Runde weitere Gespräche geführt werden. Es gebe einen Bedarf, die Marketingbemühungen der Innenstadthändler zu bündeln. Ein geringes Budget für die Werbung stellt die Stadt den Händlern zur Verfügung. Aus der Händlerschaft kam die Anregung, an den verkaufsoffenen Sonntagen nicht nur die Geschäfte zu öffnen, sondern Aktionen zu planen. Geschäftsleute vom Marktplatz wünschten sich eine größere Einbeziehung.