Die Stadtbibliothek nimmt am bundesweiten Projekt "Lesestart" teil. Zur Auftaktveranstaltung in der Kita Sonnenschein verschenkte Bibliotheksmitarbeiterin Heike Busenthür Lesestart-Sets an alle Dreijährigen.

Stendal l Eine ganz besondere Veranstaltung fand in der Kindertagesstätte Sonnenschein statt. Heike Busenthür, Mitarbeiterin der Stadtbibliothek "Anna Seghers", kam mit einem großen "Lesekoffer", dessen Inhalt die Kinder begeisterte. Viele bunte Bücher waren darin, aus denen Busenthür den Kindern etwas vorlas.

Hintergrund dieser Auftaktveranstaltung war, die Kleinen für Bücher und das Lesen zu begeistern. Auch die Eltern waren eingeladen, rund ein Drittel nahm das Angebot wahr. Auch Michael Sperfeld (25) begleitete seinen Sohn Fin Luca (4) zur Vorlesestunde: "Ich finde die Initiative gut, weil mein Sohn selber gerne Bücher anguckt. Jeden Abend lese ich ihm eine Geschichte vor", sagte er.

Kita-Kinder bekamen Lesestart-Sets

Laut Stiftung Lesen seien die späteren Bildungschancen viel höher, je früher Kinder ans Lesen herangeführt würden. Viele Kinder und Jugendliche in Deutschland könnten nicht gut lesen und hätten vielfältige Schwierigkeiten, mit den Schulanforderungen zurecht zu kommen.

Um das zu ändern, hat die Stiftung Lesen das bundesweite Projekt "Lesestart - Drei Meilensteine fürs Lesen" ins Leben gerufen. Unterstützt wird die Initiative vom Bundesministerium für Bildung und Forschung seit 2011 bis 2018. Das Projekt ist in drei Abschnitte gestaffelt. Innerhalb von acht Jahren sollen rund 4,5 Millionen Lesestart-Sets an alle Kinder aus drei Jahrgängen verschenkt werden. Die Sets bestehen je nach Altersgruppe aus einem altersgerechten Buch und Alltagstipps rund ums Vorlesen und Lesen für Eltern und Kinder.

Von 2011 bis 2013 erhielten Eltern mit einjährigen Kindern das erste Set auf Nachfrage beim Kinderarzt. Seit 2013 bis zum kommenden Jahr sollen alle Dreijährigen das Folgeset erhalten, das von den teilnehmenden Bibliotheken verteilt wird. Das letzte Lesestart-Set erhalten alle Schulanfänger in den Grundschulen ab 2016.

Auch die Stadtbibliothek hat sich an dem Projekt beteiligt."Wir sind im Internet auf das Projekt aufmerksam geworden", erzählt Busenthür. Nicht alle Bibliotheken in Sachsen-Anhalt haben sich allerdings an dem Projekt beteiligt.

"Interessierte Eltern mit einem dreijährigen Kind können sich in der Stadtbibliothek ein Lesestart-Set abholen", wirbt Busenthür. Damit sollen Eltern motiviert werden, das Lesen und das Vorlesen stärker in den Familienalltag einzubauen. "Erzählen Sie es auch anderen Eltern." Da die Bibliothek ein Kooperationsvertrag mit der Kita Sonnenschein verbindet, fand die Auftaktveranstaltung zum Projekt in der Einrichtung statt. "Viele Kinder in der Kita haben einen Migrationshintergrund, darum ist es besonders wichtig, das Lesen zu fördern." Vorlesen sei die beste Möglichkeit, um Kinder an Literatur heranzuführen. Wichtig sei nur die Regelmäßigkeit, jeden Abend eine Geschichte. "Die Kinder sollen selbst entscheiden, was ihnen gefällt. Es ist wichtig, Kinder mit Büchern aufwachsen zu lassen", sagt Busenthür.

Bilder