Mit dem Kinderkarneval ist der Verein KTSC "Treuer Husar" am Sonnabend in die Veranstaltungssaison gestartet. Es gab viel Tanz und Spaß für den Nachwuchs. Doch der Verein hat noch viel vor in diesem Jahr.

Heeren l Mit einer Premiere begann am Sonnabend der Kinderkarneval in Heeren. Die Kinder traten erstmals in ihren bordeauxrot-weißen Gardekostümen auf die Bühne und trugen ihre Gewänder mit Stolz. Nach ein paar Minuten wurden die Funken von den zahlreichen Gästen im Dorfgemeinschaftshaus von Heeren umjubelt.

In neuer Gardeuniform waren auch die beiden Tanzmariechen Natalie Feindt und Charlotte Brandt zu erleben. Sie überzeugten mit viel Akrobatik und zeigten ihre Freude am Tanzen. Die beiden Teenager sind auch Mitglieder in der Tanzgruppe "Magic Steps" und zeigten verschiedene Choreographien, die in diesem Jahr nicht nur vor dem närrischen Publikum gezeigt werden. Wie gefühlvoll Tanz sein kann, zeigte Natalie Feindt zusammen mit Thomas Kipp. Sie brachte zu Adeles Lied "Someone like you" viele Emotionen in ihre Bewegungen.

Faschingstanz mit viel Gefühl und Akrobatik

Doch nicht nur die Mitglieder des Vereins, sondern auch die Gäste waren am Sonnabend gefragt. Moderatorin Christine Riegler rief die Mädchen und Jungen zu verschiedenen Spielrunden auf. Dabei sprangen sie mit Säcken um die Wette, mussten Kartoffeln in Pinguinmanier mit ihren Füßen transportieren und sollten beim Eierlauf auf den Löffelinhalt achten. Auch ein Stuhltanz sowie ein Duell mit Luftballons durften dabei nicht fehlen. Für das leibliche Wohl war bei so viel Bewegung natürlich auch gesorgt. Die Frauen des Vereins hatten verschiedene Kuchen gebacken. Außerdem gab es hinter der Theke warmen Kakao und Pommes.

Neu auf der Bühne des Dorfgemeinschaftshauses waren am Sonnabend auch die Tänze der Smarties sowie der Kindergarde. Außerdem zeigte Tanzmariechen Anabel Lindner, woran sie in den vergangenen Monaten gearbeitet hat. Zum Abschluss des Kinderkarnevals gab es noch jede Menge Musik und natürlich auch eine Polonaise, für die auch die Eltern und Großeltern in die Pflicht genommen wurden.

Die Auftritte für die fleißigen Tänzer gehen bereits in der kommenden Woche weiter. Dann schauen sie bei den Karnevalisten in Eichstedt vorbei. Außerdem treten sie eine Woche später zur Eröffnung der Immobilienmesse in Stendal auf. Die nächste Faschingsrunde in Heeren findet am 22. Februar statt. Das ist nicht nur die langersehnte Abendveranstaltung für die Erwachsenen, sondern auch für den Verein besonders. "Wir haben nach nunmehr acht Jahren Bestehen eine Vereinsfahne", freut sich Vereinschefin Inga Braune auf diesen Tag. Sie erwartet dann auch Gäste auch Eichstedt.

Husaren bekommen neues Wahrzeichen

Viel Zeit zum Verschnaufen bleibt den Husaren jedoch nicht. Am 27. Februar sind einige von ihnen bei der Weiberfastnacht des Rathenower Carneval Clubs dabei. Einen Tag später startet dann eine knapp 30-köpfige Abordnung nach Neumünster (Schleswig-Holstein). Dort wird am 1. März der Prinzenball gefeiert. "Zu diesem Großereignis, wo Abendgarderobe Pflicht ist und das Programm von einer Live-Band begleitet wird, sind wir eingeladen und werden sogar auftreten", erzählt Braune weiter. Der Besuch des Prinzenballs ist auch der Höhepunkt der diesjährigen Karnevalsession, die am Aschermittwoch endet.

Danach geht es weiter mit Firmenjubiläen, Stadt- und Dorffesten sowie verschiedenen Messen und dem Sachsen-Anhalt-Tag. Die Husaren wirken seit einiger Zeit in der Musicalproduktion "Über sieben Brücken" mit und wollen beim Rolandfest wieder dabei sein.

Wer Lust hat, den KTSC einmal kennenzulernen, kann sich unter 0173/3660058 zum kostenlosen Schnuppertraining anmelden.

   

Bilder