Zur Kolumne "Der Prozess um einen Tag", Volksstimme vom 8. Januar:

Ich möchte vorwegnehmen, dass die monatliche Kolumne von Prof. Dr. Nellessen eine absolute Zier für die Volksstimme ist. Wie dieser tolle Arzt mit einfachen Worten tägliche Probleme im Gesundheitswesen bespricht, ist beeindruckend und auch für "Otto Normalverbraucher" immer verständlich und nachvollziehbar. Ein großes Dankeschön dafür.

Doch nun zu der oben genannten Kolumne. Es ist schon bedrückend, wenn man diesen Vorgang liest. Was muss in den Köpfen von Krankenkassenverantwortlichen vorgehen, die doch eigentlich dazu da sind, die Interessen der Versicherten, also der Patienten zu vertreten. Anders: Was maßen sich diese Menschen an, den sicherlich guten und medizinisch richtigen Rat eines oder mehrerer Ärzte durch kleinliche, bürokratische Besserwisserei durch ein Gerichtsverfahren durchzusetzen? Und noch unverständlicher: Was bewegt einen Richter, der mit Sicherheit noch weniger von der Kardiologie versteht, ein Urteil zu sprechen, das den Gesundheitsbürokraten auch noch Recht gibt?

Nun spreche ich nicht wie der Blinde über die Farbe. Mich ereilte vor knapp zwei Jahren ein Infarkt und ich habe mein Überleben nur dem engagierten und hochprofessionellen Arbeiten eben jener Mediziner, unter anderem diesem Team um Prof. Nellessen, aber auch der Notärztin und den Rettungssanitätern, den Schwestern und Pflegern zu verdanken.

In der Kolumne fehlt mir eigentlich nur der Name der klagenden Krankenkasse, um allen Versicherten deutlich zu machen, wem man sein Vertrauen nicht schenken sollte. Ich hoffe nur, dass es nicht meine Krankenkasse ist, denn das würde mein bisher positives Bild von ihr doch arg beschädigen. Noch ein Hinweis: Diese genannten 800 Euro, um die es hier geht, sind fast exakt der Tagesverdienst eines Krankenkassenvorstands!

Prof. Nellessen und seinem Team noch nachträglich ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2011 und hoffentlich weitere interessante Gedanken aus der größten Klinik der Altmark.

Achim Franz,

Tangermünde,

Ortsteil Köckte