Uchtspringe l "So ein heftiges Feuer habe ich noch nicht erlebt", sagt Marcus Schober mit Blick auf den Brand in einem Viergeschosser am Sonnabend in der Uchtspringer Willy-Brandt-Straße. Wie der Wehrleiter der Feuerwehr Uchtetal - ein Zusammenschluss der ehemaligen Wehren Uchtspringe und Staats - berichtet, züngelten beim Eintreffen der Einsatzkräfte Flammen aus einem Fenster im dritten Stock.

Feuerwehr rettet Hund und zwei Katzen


Eine Anwohnerin hatte den Brand am späten Vormittag bemerkt und die Leitstelle informiert. Um 11.38 Uhr wurden die Wehren Uchtetal und Vinzelberg alarmiert, die mit insgesamt 19 Kameraden in die Willy-Brand-Straße eilten.

Als sie dort eintrafen, befanden sich keine Personen in der brennenden Wohnung; die anderen Mieter aus dem Hauseingang hatten ihre Wohnungen verlassen. Dennoch mussten sich die Feuerwehrleute nicht nur als Brandbekämpfer bewähren, sondern auch als Retter: Sie bargen einen Hund und zwei Katzen aus dem verqualmten Haus.

Unter Atemschutz drangen die Einsatzkräfte in Haus und Wohnung vor, löschten die Flammen mit Wasser. Auch die Drehleiter kam zum Einsatz. Dennoch entstand großer Sachschaden. "Die Wohnung ist ausgebrannt", erklärt Schober. Doch nicht allein Flammen und Ruß setzten dem Wohnhaus zu. Der Uchtetal-Wehrleiter sprach von einem "erheblichen Wasserschaden". Hervorgerufen wurde dieser allerdings nicht so sehr vom Löschen, sondern von Versorgungsleitungen, die durch die Hitzeentwicklung geplatzt beziehungsweise geschmolzen sind.

Brandursache noch unbekannt


Insgesamt vier Wohnungen sind vorerst nicht bewohnbar. Nach Volksstimme-Informationen sind zwei Familien bei Verwandten oder Bekannten untergekommen. Eine der vier Wohnungen stand leer. Wie es zu dem Brand kam, ist noch offen. Die Ermittlungen laufen.

Der Einsatz dauerte für die Feuerwehrleute bis gegen 14.15 Uhr. Einige Stunden später kamen die Uchtetal-Kameraden erneut zusammen. Sie trafen sich am Abend zu ihrer Jahreshauptversammlung. Dort hielt Schober den Bericht. An dem hatte er eigentlich am Nachmittag noch feilen wollen, doch daraus wurde nichts. Wichtig allerdings ist ihm und seinen Mitstreitern, dass beim heftigen Feuer in der Willy-Brandt-Straße keine Person zu körperlichem Schaden kam.

Weitere Fotos unter www.volksstimme.de/stendal

 

Bilder

Wohnungsbrand in Uchtspringe

Uchtspringe (rab/ta) | Die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden heute zu einem Brand nach Uchtspringe gerufen. Hier hatte sich ein Feuer in einer Wohnung in der Willy-Brandt-Straße entzündet und ausgebreitet. Beim Eintreffen der Rettungskräfte waren keine Personen mehr in dem Haus. Einsatzleiter Marco Schober erklärt, dass noch ein Hund und zwei Katzen gerettet wurden. Wie es zu dem Brand kam sei aber noch unklar. Personen wurden nicht verletzt. Durch die Löscharbeiten seien vier Wohnungen unbewohnbar.<2><3><4><5><6><2><3><4><5><6>

  • Dichter Qualm drang aus einer Wohung in der Willy-Brandt-Straße in Uchtspringe. Foto: Roberto Abramowski

    Dichter Qualm drang aus einer Wohung in der Willy-Brandt-Straße in Uchtspringe. Foto: Roberto ...

  • Mit der Drehleiter haben sich die Einsatzkräfte der Feuerwehr dem Brand genähert. Foto: Roberto Abramowski

    Mit der Drehleiter haben sich die Einsatzkräfte der Feuerwehr dem Brand genähert. Foto: Robert...

  • Dichter Qualm drang aus einer Wohung in der Willy-Brandt-Straße in Uchtspringe. Foto: Roberto Abramowski

    Dichter Qualm drang aus einer Wohung in der Willy-Brandt-Straße in Uchtspringe. Foto: Roberto ...

  • Bei den Löscharbeiten kam auch die Drehleiter zum Einsatz. Foto: Roberto Abramowski

    Bei den Löscharbeiten kam auch die Drehleiter zum Einsatz. Foto: Roberto Abramowski

  • Aus den Wohnungen in der Willy-Brandt-Straße in Uchtspringe drang dichter Qualm. Foto: Roberto Abramowski

    Aus den Wohnungen in der Willy-Brandt-Straße in Uchtspringe drang dichter Qualm. Foto: Roberto...