Berlin (cn) l Klassisches Ballett und Streetdance, geht das zusammen? Und wie! Choreographengenie Fredrik Rydman liefert mit den von ihm kreierten Shows immer wieder den Beweis dafür ab. Und zu diesen ungewöhnlichen Produktionen gehört auch "Swan Lake Reloaded". Mit der modernen Version von Tschaikowskis Meisterwerk "Schwanensee" waren bereits im vergangenen Jahr große Erfolge in Deutschland, so auch im Berliner Admiralspalast, gefeiert worden.

Und genau dorthin kehrt die Show in der Zeit vom 25. Februar bis 2. März allabendlich zurück, aber in neuer Besetzung. Rydman hat dafür ein internationales Ensemble zusammengecastet, dessen Mitglieder unter anderem schon für Take That oder Coldplay getanzt haben. Sie holen "Schwanensee" in die Neuzeit, wo Odette und Siegfried im Moloch des Straßenstrichs umeinander und gegen den fiesen Rotbart kämpfen müssen. Der ist in dieser Inszenierung aber kein Zauberer, sondern Zuhälter. Auch Tschaikowskis Musik ist mit modernen Beats unterlegt und leicht verfremdet worden. Wer sich auf das Experiment einlassen will, erhält noch Restkarten (Info-Kasten).

Zwischen 17 Uhr und 17.05 Uhr werden heute dreimal zwei Gästelistenplätze für die Premiere am 25. Februar verlost, und zwar unter Telefon 039080/72593.