Stendal (bb) l Ein leerstehendes Gebäude der ehemaligen DDR-Grenztruppen in Stendal an der Gardelegener Straße 120 brannte in der Nacht zu Freitag gegen 4.30 Uhr lichterloh. Über Notruf war die Polizei über das Feuer in dem Plattenbaugebäude informiert worden. Die Beamten gehen von einer Brandstiftung aus.

Bei Eintreffen der Polizei brannte ein größerer Raum in der zweiten Etage des leerstehenden fünfgeschossigen Gebäudes. Das Feuer wurde durch die Feuerwehren Stendal und Wahrburg gelöscht, die den Brand schnell im Griff hatten. Die Feuerwehren waren mit 27 Kameraden und sechs Fahrzeugen im Einsatz. Gegen 5.15 Uhr war das Feuer gelöscht.

Der Brandort wurde durch die Polizei abgesichert und beschlagnahmt, wie es im Behördendeutsch heißt. Die Kriminalpolizei ermittelt aufgrund der Brandstiftung. Die Polizei bittet um Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge, die eventuell auch schon nachmittags vor Ort gesichtet worden sind.

Ein Video zu dem Brand ist im Internet unter www.volksstimme.de/stendal zu sehen.