Zu den Berichten in der Volksstimme über Sanierungen in der Stendaler Innenstadt im vergangenen Jahr; insbesondere der Erneurung der Fahrbahn in der Hallstraße:

"Die mittlere Hallstraße hat nun ein neues Pflaster erhalten. Doch ihr Allgemeinzustand ist auch weiterhin mehr als kritikwürdig. Nach Auskünften bei der Stadtverwaltung von Stendal sollte dort, wo vor noch nicht allzu langer Zeit noch ein vom Theater der Altmark genutztes Fachwerkhaus stand, eine Grünanlage entstehen. Doch bisher sind davon nicht einmal Ansätze zu sehen. Im Gegenteil, ein Teil der dafür vorgesehenen Fläche wird schon wieder als Pkw-Parkplatz genutzt.

Das vom Äußeren nicht mehr ansehnliche Haus Hallstraße 23 wird zum Teil als Plakatwand genutzt, auch das ist mehr als verwerflich. In diesem Falle sollte das Ordnungsamt der Stadtverwaltung nun endlich aktiv werden – Hinweise dazu gab es gegenüber dem Amt nun schon unzählige – und die Plakatkleber zur Verantwortung ziehen.

Immerhin ist die Hallstraße seit langer Zeit eine Durchgangsstraße für viele Touristen aus nah und fern, die sich in Stendal bei ihren Besuchen sehr genau umsehen."

Rolf-Dieter Beese,

Stendal