Die 35. Session der Stendaler Karnevalisten steht unter dem Slogan Märchenwald. Bei den Tanzeinlagen wurden landesweite Höchstleistungen gezeigt. Es folgt noch eine weitere Sitzung.

Stendal l Als nach drei Stunden Programm am Sonnabend das Männerballett auf die Bühne des "Schwarzen Adler" kam, da war die Stimmung unter den zahlreichen Gästen im fast voll besetzten Festsaal bereits ausgelassen. Aus verschiedenen Richtungen wurde "ausziehen" gefordert.

Das Männer-Ensemble des Wahrburger Carneval Club (WCC) kam in Zwergenkostümen zum Einsatz, getreu des diesjährigen Mottos "Der WCC im Märchenwald wird 35Jahre alt". "Das Männerballett ist immer der Höhepunkt", sagte WCC-Präsident Frank Kruft, der souverän den Abend moderierte und auch diverse Orden verteilte. Immerhin sind die Wahrburger Herren Altmarkmeister im Männerballett. Der Verein richtet im April die Landesmeisterschaften aus.

Ehrengast Kleefeldt blieb verschont

Nachdem vor fünf Wochen Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) den ersten WCC-Orden der 35. Session in der Magdeburger Staatskanzlei erhalten hatte, folgten nun am Sonnabend das neue Prinzenpaar Christoph I. (Koltermann) und Jessica II. (Blechert). Beide eröffneten nicht nur die 1.Prunksitzung, sondern gaben mit einem zehn Sekunden lang andauernden Kuss die Kussfreiheit aus.

Diverse Küsse und einige Sachpreise hatten das Clowns-Duo Flitz Pipe (Ralf Kramer und Jens Riesmann) zu vergeben. Sie stellten dem phantasievoll kostümierten Publikum Märchenrätsel.

Eröffnet wurde das Programms mit sportlichen Höchstleistungen. Sowohl das Tanzmariechen-Gewimmel als auch das Jugendtanzpaar Angelina Schäfer und Robert Gordon Kruft brillierten mit ihren Einlagen. Alle zählen auf Landesebene zu den Besten.

Ehrengast Axel Kleefeldt (CDU) als Vertreter der Stadt kam an diesem Abend ungeschoren davon. Er versicherte dem Publikum, dass man bei der Stadt "gerade so" einen Computer von einer Waschmaschine unterscheiden könne. In einem Sketch war dies zuvor angezweifelt worden. Dort hielten Oberbürgermeister Klaus Schmotz (gespielt von Ute Metzler-Engel) und Sekretärin Meyer (Yvonne Riesmann) eine Waschmaschine für einen Laptop.

Ein wenig politisch wurde es mit dem Duo Anton (Gerold Müller) und Grete (Ute Metzler-Engel). Insbesondere der Sparkassenskandal und das Gebaren des ehemaligen Vorstandsvorsitzenden standen im Fokus. "Der hatte so wenig Geld, dass er mit einem Oldtimer fahren musste". Und: "Zum Weintrinken musste er in den Keller gehen."

Ein Stimmungshöhepunkt war die Hitparade, eine Art Schlager-Karaoke. Auftritte von Heino über Klaus Lage bis hin zu Helene Fischer wurden geboten und animierten die ersten Gäste zu Tanzeinlagen. Nach dem offiziellen Programm wurde bei der After-Show-Party noch bis in den frühen Morgen gefeiert.

Eine weitere Prunksitzung gibt es am kommenden Sonnabend, 1. März, ab 19.29 Uhr. Es gibt noch Karten.

Weitere Fotos zur Veranstaltung gibt es im Internet unter www.volksstimme.de/stendal

   

Bilder

Stendal: Prunksitzung des WCC

Stendal. Der "Schwarze Adler" war am Sonnabend fest in Narrenhand. Der Wahrburger Carneval Club hielt dort seine Prunksitzung ab.