Am Montag begannen die Arbeiten zur energetischen Sanierung der Kindertagesstätte Rochau. Die Einrichtung erhält ein neues Dach, neue Fenster sowie eine gedämmte Fassade. Bei laufendem Betrieb wird das Gebäude modernisiert.

Rochau l Die 34 Kinder der Kindertagesstätte "Flohkiste" in Rochau merken von den Sanierungsarbeiten auf dem Dach ihrer Einrichtung nicht sehr viel. Der Weg zum Spielplatz ist weiter geworden, müssen die Mädchen und Jungen nun doch einen Umweg gehen. Rund um die Kita ist ein Bauzaun aufgestellt, der vor herabfallenden Steinen schützt. "Ansonsten klappt alles prima. Wir haben uns mit den Leuten der ausführenden Firma abgestimmt, dass sie zu den Zeiten, in denen die Kinder Mittagsschlaf machen, keinen Lärm verursachen", lobt Kita-Leiterin Ingrid Löbcke die Zusammenarbeit. Bei laufendem Betrieb wird die Tagesstätte energetisch saniert. Allein das Einsetzen der Fenster erfolgt während der Betriebsferien zu Ostern.

Am Montag begannen die Arbeiten. Zunächst wird der Schornstein abgerissen. Anschließend geht es mit den Arbeiten am Dach weiter. Es wird samt Dämmung komplett erneuert. "Der Dachstuhl muss verstärkt werden", erklärt Bürgermeister Uwe Großpietsch. Ein Schleppdach wird zur Spielplatz-Seite angebracht, so dass Fahrräder darunter abgestellt werden können.

Zum Teil verfügt das Gebäude bereits über neue Fenster. Die Fenster jedoch, die noch aus DDR-Zeiten stammen, werden während der Betriebsferien der Einrichtung im April durch neue ersetzt. An diese Arbeiten schließt sich das Dämmen der Fassade an. Resultat der Maßnahme sind geringere Energiekosten. Derzeit sind Dach und Fassade des Gebäudes aus den 1960er Jahren kaum bis gar nicht gedämmt. "Der Verlust wärmetechnisch ist erheblich", bringt es Planungsingenieurin Brunhild Braune auf den Punkt. Das wird sich bald ändern.

Die Gesamtkosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf 233 000 Euro. Gefördert wird die Maßnahme durch die Bundesrepublik Deutschland, finanziert aus dem Bundes-sondervermögen "Kinderbetreuungsausbau" 2013-2014 des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend. Gefördert wird der Anteil für den Ausbau des Krippenbereichs. Die Verbandsgemeinde (VG) Arneburg-Goldbeck stellte den Förderantrag. Bereits im vorigen Jahr kam der Bewilligungsbescheid. Die Fördersumme beläuft sich auf 95 000 Euro, wie Heinz-Peter Müller aus dem Bauamt der VG mitteilt. Die restliche Summe ist Eigenanteil, den die Gemeinde Rochau bezahlt.

Mit Bauarbeiten soll es in diesem Jahr auf dem Gelände von Kindertagesstätte und Grundschule weitergehen. Wie Großpietsch mitteilt, sollen die oberen Fenster in der Mehrzweckhalle erneuert werden. 40 000 Euro schlagen dafür zu Buche. Außerdem soll das Parkett in der Halle geschliffen und die Wände eventuell gemalert werden. Mit diesen Maßnahmen soll die Mehrzweckhalle für das Landestreffen der Karnevalspräsidenten Ende des Jahres hergerichtet werden.