Stendal (ge) l Das Landgericht Stendal hat am heutigen 31. März einen in Stendal lebenden Iraker wegen Kindesmissbrauchs zu 21 Monaten Gefängnis verurteilt. das Gericht sah es erwiesen an, dass der mehrfach vorbestrafte 49-Jährige den zehnjährigen Sohn von Mitbewohnern im Asylbewerberheim mit Schokolade in seine Wohnung lockte. Er verschloss die Wohnungstür und machte zunächst im bekleideten Zustand Fotos mit einer Digitalkamera von dem Zehnjährigen. Der Junge musste sich dann ausziehen und obszöne Posen einnehmen. Später nahm der Angeklagte laut Urteil sexuelle Handlungen an dem Kind vor, die aber wohl nicht über Berührungen hinausgingen.

Bereits 2002 war der seit 1999 in Deutschland lebende irakische Ex-Polizist vom Landgericht Stendal wegen Kindesmissbrauchs in insgesamt fünf Fällen zu vier Jahren Gefängnis verurteilt worden.Mehr dazu in der nächsten gedruckten Ausgabe der Volksstimme und im E-Paper.