Unter dem Motto "Für dich, für uns - für Stendal" findet am 13. September der erste Freiwilligentag in der Rolandstadt statt. Daran kann sich jeder beteiligen.

Stendal l Die Gagarin-Schule möchte ihren Schulgarten auf Vordermann bringen, die Komarow-Schule den Physikraum renovieren, das Regenbogen-Spielerad besucht das Kinderkrankenhaus, als rasende Reporter dokumentieren Studenten das Geschehen - diese vier Aktionen stehen für den 13.September bereits fest. Und es sollen noch ganz viele hinzukommen, wünschen sich Anke Große und Marion Zosel-Mohr von der Freiwilligen-Agentur Altmark. Der Verein ist Initiator des ersten Freiwilligentages in Stendal, Unterstützung gibt es von der Altmärkischen Bürgerstiftung der Hansestadt Stendal. Vorbild ist der Freiwilligentag in Magdeburg, der 2014 zum neunten Mal stattfindet.

Und so soll es funktionieren: Vereine, Organisationen, Schulen, Kindereinrichtungen, aber auch Privatpersonen können Projekte vorschlagen oder mit Hilfe der Agentur Projekte entwickeln. Das Streichen eines Zauns am Kindergarten kann dies ebenso sein wie Spaziergänge mit Rentnern, Tandemfahren beim Blindenverband, das Pflanzen von Hecken oder Sportaktionen für Kinder und Jugendliche. "Es geht um Aktionen, die an diesem Tag abgeschlossen werden", erklärt Anke Große, die das Projekt Freiwilligentag in Stendal leitet. Auch wenn der Titel "Für dich, für uns - für Stendal" lautet, seien ausdrücklich auch die Ortsteile angesprochen und weitere Städte und Dörfer im Landkreis, ergänzt Marion Zosel-Mohr.

Eines der Ziele des Freiwilligentages am Sonnabend, 13.September, ist, die Lust auf ehrenamtliches Engagement zu wecken. Denn Appelle, sich bürgerschaftlich zu engagieren, fruchten meist weniger, als wenn eigenes Erleben dafür begeistert, schätzt Marion Zosel-Mohr ein. Zudem bietet der Tag Vereinen und Einrichtungen die Gelegenheit, sich vorzustellen.

Zum Abschluss der Mitmach-Aktion soll es - voraussichtlich auf dem Marktplatz - ein Fest für die Helfer und Organisatoren geben. Stichwort Organisation: Anke Große sucht noch ehrenamtliche Mitstreiter für die Vorbereitung. Alle, die sich mit Projekten beteiligen möchten, können sich bis zum 16. Mai anmelden, damit Flyer mit einer Übersicht gedruckt werden können. Anhand des Faltblattes können sich Interessenten dann etwas zum Mithelfen auswählen. Unternehmen können den Freiwilligentag mit Spenden für den Materialkauf unterstützen.

Für den 24. April von 17 bis 19 Uhr ist eine Informationsveranstaltung geplant in der Sozialstation Süd, Alfred-Brehm-Straße 1a. Anmeldungen dafür sind bis 17. April erwünscht.

Kontakt: Anja Große, Telefon 0163/8446563.