Seit 14 Jahren trifft sich die Sportgemeinschaft Fit und aktiv ab 60 plus immer montags für eine Stunde in der Turnhalle der Grundschule Nord. Vorgestern gab es eine Premiere: Erstmals gesellten sich Grundschüler zum gemeinsamen Sport dazu.

Stendal l "Alle sagen immer, dass Alt und Jung gemeinsam etwas machen sollen - wir haben es einfach mal gemacht", erzählt Rita Kaczmarek, von ihren Sportsenioren gern Seniorita genannt. Die Sportanimateurin, die zahlreiche Gruppen betreut, hatte die Mädchen und Jungen der Klasse 1c der Grundschule Nord zum Wettkampf Alt gegen Jung aber auch aus einem anderen Grund eingeladen: "Wir wollen uns damit bei den Schülern bedanken." Denn während der Umbau- und Sanierungsarbeiten am Schulgebäude hatten die Kinder die Frauen und Männer oft an die Hand genommen, um ihnen den Weg zur Turnhalle zu zeigen, oder halfen beim Auslegen der Turnmatten.

Rita Kaczmarek trug Lehrerin Ines Hoffmann ihre Sportfestidee vor und fand in ihr eine große Hilfe bei der Vorbereitung. Und so lief die gemeinsame Sportstunde am Montag ganz reibungslos ab. Ganz ohne Berührungsängste trieben die Grundschüler und die Senioren miteinander Sport. Nach einer tänzerischen Erwärmung spielten die Kinder einmal gegen die Erwachsenen, mal in gemischten Mannschaften. So spielten sie mit Luftballons und Fliegenklatschen Federball, transportierten mit großen Handtüchern Wasserbälle, hielten große Kissen werfend in der Luft und fingen Tennisbälle mit großen Joghurtbechern. Zum Abschluss traten die Kinder dann gegen die Senioren beim Eiertrudeln an.

Auch wenn die Schüler mit süßen Sachen für die Erfolge belohnt wurden, stand der Spaß am gemeinsamen Sport im Mittelpunkt. Und das kam bei den Kindern ebenso gut an wie bei den gut 20 Senioren - die meisten wohnen im Norden Stendals -, die sich wöchentlich für eine Stunde in der Turnhalle der Grundschule Nord treffen. Ältestes Mitglied ist der 80 Jahre alte Klaus Henning, der seit einem Jahr zur Sportgemeinschaft Fit und aktiv ab 60 plus gehört.

 

Bilder