Schönhausen (tp) l Der neue Deich bei Fischbeck wird erst im Herbst dieses Jahres begonnen werden. Diese Einschätzung traf der Leiter des Landesbetriebes für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft (LHW), Burkhard Henning, bei einer Lagebesprechung mit Vertretern der Verbandsgemeinde Elbe-Havel-Land sowie den Bürgermeistern von Jerichow und Fischbeck. Bodo Ladwig (Fischbeck) zeigte sich enttäuscht, hatte er mit einem Baubeginn noch im Frühling gerechnet.

"Wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass es sich um ein komplexes großes Bauwerk handelt, dass entsprechend umfangreiche Planungen voraussetzt", sagte Henning gestern im Gespräch mit der Volksstimme. Dabei stecke der Teufel manchmal im Detail. Es sei aber keinesfalls Zeit verplempert worden.

Die Trasse stehe nun nach mehrmaligem Feinjustieren fest, ebenso die Wege, die angelegt werden. So sind ein drei Meter Deichverteidigungsweg mit einer Bitumenschicht und ein Deichkontrollweg auf der Krone geplant. Das Bauwerk ist in zwei Abschnitte, zwischen B 188 und der Bruchstelle und von dort bis nach Jerichow, aufgeteilt. Begonnen wird der Deich an der Bundesstraße. Der Bau des kompletten acht Kilometer langen Bauwerks soll zwei Jahre dauern, die Kosten liegen bei elf Millionen Euro.