Stendal (mr) l Dass der Ex-Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse, Dieter Burmeister, häufig seine Dienstwagen wechselte, war kein Geheimnis. Den Prüfern des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV) geht diese Autoliebe auf Kosten des Kreditinstituts jedoch entschieden zu weit. Bereits im vorigen Herbst hatten sie beim Blick auf die Jahre 2010 bis 2012 moniert, dass der langjährige Vorstandschef fünf verschiedene Dienstwagen gefahren hatte (die Volksstimme berichtete). Beim nunmehr untersuchten Zeitraum von 2007 bis 2009 waren es sogar sechs. Zwischen vier und 14 Monate lag die Nutzungsdauer - üblich sind nach OSV-Lesart zwölf bis 36 Monate. Burmeisters Praxis provozierte dagegen hohe Verluste zu Lasten der Sparkasse, da die Wertminderung in den ersten Monaten enorm sei, kritisieren die Prüfer. Mehr dazu in der nächsten gedruckten Ausgabe der Volksstimme und im E-Paper.