Am Sonnabend veranstaltete der Dorferneuerungsverein Schäplitz auf dem Altmarkhof seine mittlerweile 16. Staudentauschbörse. Etliche Kräuter, Blumen und sonstige Gewächse wechselten den Besitzer.

Schäplitz l "Mit unseren Pflanzenbestimmern steht oder fällt die jährliche Staudentauschbörse", erklärte am Sonnabend Hans-Eberhard Genz, der Vorsitzende des Dorferneuerungsvereines Schäplitz. Die 16. Auflage der Staudenbörse sicherten mit Blick auf die korrekte Pflanzenerkennung Sigrid Pose und Elke Genz ab.

Mit Sachverstand und geschulten Sinnen (Sehen, Riechen, Schmecken) ordneten die beiden Gartenfachfrauen die mitgebrachten Kräuter, Blumen, Stauden und sonstige Pflanzen zu. Die Schäplitzerin Sigrid Pose gehört als Vereinsmitglied sozusagen zum Inventar der Staudentauschbörse. Elke Genz aus Salzwedel (Hans-Eberhard Genz hatte seine Schwägerin überredet) fühlte sich bei der Pflanzenbestimmung ebenfalls in ihrem Element.

Wer auf der Tenne nichts Geeignetes zum Pflanzentausch fand, konnte auch auf den Bauerngarten ausweichen. Hier standen Vereinsmitglieder mit dem Spaten bereit, um dem Boden mit einem gezielten Stich das gewünschte Material zu entnehmen. So wechselten den gesamten Nachmittag Bohnenkraut, Ringelblumen, Malven, Pfingstrosen, Pimpernelle und vieles mehr den Besitzer. Einiges verschwand auch unter dem Ladentisch. "Für unseren Bauerngarten", verrieten die Vereinsmitglieder.

Zwischenzeitlich konnten es sich die Besucher bei herrlichem Wetter auf dem Gelände des Altmarkhofes gemütlich machen. Zur Stärkung standen unter anderem Gebackenes und Gegrilltes bereit.

 

Bilder