Stendal l Landwirtschaftsminister Hermann Onko Aeikens stattete jüngst der CDU einen Besuch ab. Landtagsabgeordneter Hardy Peter Güssau hatte zu einem Gedankenaustausch eingeladen. Thema war die "Entwicklung im ländlichen Raum". Mit dem Flugplatz Borstel war der Veranstaltungsort nicht zufällig gewählt worden. Dort soll mit Blick auf den Bau der A 14 ein Gewerbegebiet entstehen. Die Autobahn war denn auch einer der Schwerpunkte im Vortrag des Ministers.

"Die Altmark braucht die A14 und sie wird die A 14 bekommen", sagte er und bekam dafür kräftigen Applaus. Erfreut wurde auch Aeikens` Ankündigung aufgenommen, dass das Land mehr Mittel für die Förderung des ländlichen Raumes zur Verfügung haben werde als gedacht. "Wir hatten mit 600000 Euro gerechnet, nun werden es aber wohl 850000 Euro sein", sagte er. Das Geld solle vor allem für den Hochwasserschutz eingesetzt werden, um Katastrophen wie im vergangenen Sommer zu verhindern. Der Gedankenaustausch war von Güssau als lockere Begegnung gedacht und so plauderte es sich gut bei Kaffee und Kirsch-Baiser-Torte. Ein Geschenk hatte Aeikens von Güssau gleich zu Beginn bekommen. "Hier gibt es was, bevor man was getan hat", meinte der schmunzelnd.