Arensberg verfügt über einen Spielplatz. Am vergangenen Sonnabend wurden die neuen Spielgeräte in dem Bismarker Ortsteil eingeweiht. Die Eltern hatten die Initiative für eine öffentliche Spielmöglichkeit im Dorf ergriffen.

Arensberg l Am Sonnabend wurde der neue Spielplatz in Arensberg mit einem symbolischen Scherenschnitt offiziell eingeweiht. Er befindet sich unweit von Dorfgemeinschaftshaus und Feuerwehr-Gerätehaus. Die Geräte waren bereits vor Ostern aufgestellt worden (wir berichteten). In den zurückliegenden Tagen wurden das Material für den Sandkasten angefahren und abschließende Montagearbeiten an den Spielgeräten ausgeführt.

Für die Finanzierung der insgesamt benötigten 5000 Euro wurden in Arensberg und in der näheren Umgebung Spenden gesammelt. Die Eltern ergriffen die Initiative, Einwohner und Sponsoren beteiligten sich. Insgesamt kamen 1660 Euro zusammen, davon allein 900 Euro aus der Arensberger Straßensammlung. Die verbleibende Summe steuerten die Einheitsgemeinde und die Ortschaft Bismark (2500 Euro) bei.

Unter den 90 Einwohnern des Bismarker Ortsteiles Arensberg befinden sich aktuell elf Kinder im Alter unter sechs Jahren. Die Knirpse dürfen sich nun über eine Doppelschaukel, einen Kletterturm mit Rutsche, ein Reck sowie einen Sandkasten freuen. Das kleine Einweihungsfest wurde von den Mitgliedern des Fördervereines der Arensberger Feuerwehr unterstützt. Sie sorgten für die Bereitstellung von Kaffee und Kuchen.

Neben den Sponsoren, Förderern, städtischen Mitarbeitern sowie der Einheitsgemeinde und der Stadt Bismark wurde am Sonnabend vor allem auch den Vätern aus Arensberg gedankt. Sie hatten zahlreiche Stunden für den Aufbau des Spielplatzes geopfert.