Stendal (mr/wbi) l Die Fronten in der Auseinandersetzung Sparkasse gegen Dieter Burmeister sind ebenso klar wie verhärtet. Den Auftakt bildet jetzt ein Zivilprozess um Schadensersatzforderungen. Ab Herbst dürfte es ein langwieriges Beweisverfahren geben, denn erst dann wird es mit dem Prozess weitergehen. Kläger-Anwalt Bernhard Steinkühler deutete gestern gleich zu Beginn die Dimension an, in dem die Beanstandungen vorliegen: Allein 80 Millionen Euro umfasst das Volumen an Bauvorhaben in Vorstandszeit von Dieter Burmeister.

Mehr dazu lesen Sie morgen in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper der Stendaler Volksstimme.