Werben (dly) l Die Fähre Räbel (Werben-Havelberg) kann nach einer Havarie vorerst nicht über die Elbe setzen. Gestern gegen 11 Uhr musste der Fährführer über die Rettungsleitstelle Stendal die Feuerwehr alarmieren, weil er selbst einen Wassereinbruch - die Ursache ist noch unklar und wird untersucht - nicht eindämmen konnte.

Der Schaden ist so groß, dass der Fährbetrieb eingestellt werden musste. Zur Reparatur wird die Fähre zur Havelberger Werft gebracht, teilte Dietmar Bloch vom Wasserschutzpolizeirevier Sachsen-Anhalt mit. Wie lange der Betriebsausfall dauert, kann zurzeit noch nicht eingeschätzt werden.

Nachdem in den vergangenen Tagen bereits die Arneburger Fähre wegen des hohen Wasserstandes und die Sandauer Fähre wegen eines technischen Defekts den Betrieb eingestellt hatten, sind nun alle drei Fähren im Norden des Landkreises außer Betrieb - und es bleiben nur die Umwege über die Brücken.