Für die Stendaler CDU ist es ein Coup, dass sich die grüne Stadträtin Sylvia Gohsrich in ihre Fraktion eingliedern möchte. Die CDU hatte zwar klar die Wahlen gewonnen und noch zwei Sitze - auf jetzt 16 - hinzu gewonnen. Doch es drohte für sie eine Isolation, wenn sich die übrigen Parteien und Einzelbewerber zu einer sogenannten Regenbogenfraktion zusammengeschlossen hätten. Dies wird nun durchbrochen, wenngleich CDU/Landgemeinden und Grüne mit dann 17 Sitzen immer noch keine Mehrheit im 40er-Stadtrat haben. Welchen Nutzen sich die Grünen von der Zusammenarbeit erhoffen, bleibt im Dunkeln. Ob Sylvia Gohsrich einen Ausschusssitz möchte oder gar einen Vorsitz, wollte sie vor einer endgültigen Entscheidung der CDU-Fraktion nicht sagen. Warum sich eine grüne Stadträtin, die sich bewusst parteilos hält, um auch bei den Grünen umstrittene Positionen vertreten zu können, dann der CDU anschließt, bleibt vorerst ein Rätsel.