Stendal (bb) l Die CDU-Fraktion im Stendaler Kreistag wird Lothar Riedinger wieder als Kreistagsvorsitzenden vorschlagen. "Für uns war es keine Frage, ihn wieder zu benennen", sagte Wolfgang Kühnel, der bei einer Fraktionssitzung am Montagabend als Fraktions-Chef einstimmig wiedergewählt worden ist. Riedinger war viele Jahre Verwaltungsratsmitglied der Kreissparkasse und war Intimus vom ehemaligen Sparkassen-Vorstandsvorsitzenden Dieter Burmeister, der mit verschiedenen Verfehlungen für den größten Skandal der Stendaler Sparkassengeschichte gesorgt hatte.

Die CDU möchte drei der sechs Posten im Sparkassen-Verwaltungsrat besetzen und nominiert dafür Wolfgang Kühnel, Eike Trumpf sowie Klaus Schmotz. Der Kreistag wird auf seiner konstituierenden Sitzung am 3. Juli über die Besetzung desGremiums entscheiden. Als stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende wurden Nico Schulz und Eike Trumpf am Montag gewählt.

Man wolle in der kommenden Wahlperiode "vernünftig" mit den anderen Fraktionen im Kreistag zusammenarbeiten, sagte Kühnel. Parteipolitische Kämpfe sollen außen vor bleiben. Die Fraktion, die 20 Mitlieder umfasst und damit die Mehrheitsfraktion im Kreistag (48 Sitze) bildet, wird keine offizielle Zusammenarbeit mit einer anderen Gruppierung eingehen. Mit der Grünen Sylvia Gohsrich, die im Stendaler Stadtrat eine Fraktion mit den CDU-Stadträten bildet, wurde nicht gesprochen. "Sie hatte signalisiert, dass sie im Kreistag für sich bleiben möchte", sagte Kühnel.