Stendal (mr) l Am vorigen Donnerstag musste Stendals Wahlleiter Axel Kleefeldt einräumen, dass 179 Wahlscheine vorliegen, die nicht hätten berücksichtigt werden können, da sie über Vollmachten ausgereicht wurden, die es so nicht hätten geben dürfen. Stendals neuer Stadtrat tritt am Montagabend um 18 Uhr zusammen. Doch was dann passiert, ist derzeit noch völlig offen. Vieles ist möglich und wird gerade geprüft. Bereits morgen muss sich der Kreistag mit der Stendaler Wahlpanne und ihren Folgen beschäftigen. Mehr lesen Sie in der nächsten gedruckten Ausgabe der Volksstimme oder im E-Paper.