Stendal (br) l Drei Wochen, neun Touren, 65 Gartenanlagen. Das ist das Pensum, das die fünfköpfige Bewertungskommission des Kreisverbandes der Gartenfreunde im Juni zu bewältigen hatte. Vor dieser "Laufleistung" erst einmal: Hut ab, denn auch diese Männer und Frauen betreiben die Kleingärtnerei als Hobby, zu Deutsch: Freizeitvergnügen. Da die Betonung auf Vergnügen liegt, war ihnen auch in diesem Jahr der vom Kreisverband der Gartenfreunde und der Volksstimme initiierte Wettbewerb um die schönsten Kleingartenanlagen im Landkreis mehr Lust als Last. Mehr dazu lesen Sie morgen in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper der Stendaler Volksstimme.