Die Bundeskanzlerin kommt in dieser Woche aus dem Feiern nicht heraus. Erst der WM-Titel der Fußballer und heute auch noch der eigene sechzigste Geburtstag. Bernd-Volker Brahms sprach mit ihr.

Volksstimme: Frau Bundeskanzlerin, haben Sie sich von den WM-Feierlichkeiten in Rio schon erholt?

Angela Merkel: Ja, also mein Mann hat mir einfach am Montag mein Lieblingsgericht Sauerbraten gekocht und schon war ich wieder zu Hause. Aber es war wirklich ein tolles Erlebnis. In Rio war ich ja noch nie. Die Menschen haben da zwar alle brasilianisch gesprochen. Aber mit Händen und Füßen konnte ich mich dann schon verständigen. Bei der nächsten WM ist das kein Problem. Russisch kann ich noch aus der Schule und der Wladimir ist da auch ein sehr guter Lehrer.

Das wird ja diese Woche ein richtiger Partymarathon. Jetzt steht auch noch der 60.Geburtstag an.

Eigentlich habe ich von den Fußballjungs mein Geschenk schon bekommen. Ich durfte nämlich am Dienstag in Berlin mit auf den Truck. Ich hatte mich einfach als Reiner Calmund verkleidet und durfte dann unten im Truck mitfeiern. Oben habe ich nicht mehr hingepasst. Auch wenn es in dem Fatsuit etwas warm war. Spaß hat es gemacht.

Da haben die Jungs ja gezeigt, dass sie nicht nur Fußball spielen können.

Ja und den Gaucho-Tanz, den haben sie von mir. Was meinen Sie, was wir nach den Spielen immer in der Kabine gemacht haben. Immer fleißig geübt. Und an meinem Geburtstag kommen die Jungs ins Kanzleramt und dann tanzt der ganze Bundestag. Der Sigmar sträubt sich zwar noch etwas, aber so ein bisschen Bewegung tut dem mal ganz gut.

Dann gibt es ja bestimmt auch wieder ein Selfie für die Facebook- und Twitter-Gemeinde. Diesmal aus der Umkleidekabine im Kanzleramt, oder?

Das mit dem Selfie aus der Kabine muss ich noch klären. Aber die Ursula, die Hannelore und die Ulla haben schon zugesagt. Der Klaus Wowereit will auch unbedingt mit drauf. Mal sehen, was die Ladys dazu sagen.

Wird Ihr Mann nicht langsam eifersüchtig, wenn Sie da immer mit den knackigen Jungs herumturteln?

Also eifersüchtig ist der Joachim jetzt nicht unbedingt. Ich bin ja sonst auch umringt von Männern. Der kennt das schon. Aber zu oft darf ich das nicht machen. Sonst wird er wirklich sauer.

Der Mesut Özil scheint ja besonders scharf auf Sie zu sein, der hat ja auf den Fotos mit Ihnen immer kaum noch was an. Ich glaube, da müssen Sie mal ein bisschen aufpassen.

Der Mösit Esil... äh ... Mesut Özil ist ein ganz netter Kerl. Und ja er geizt nicht mit Reizen. Da beneide ich die Mandy Capriciossa ... äh, ne, wie heißt die ... Capristo schon etwas. Da kann sich der Joachim schon ne Scheibe abscheiden. Oder sich gleich ein Sixpack holen.

Wer kommt denn außer den Fußballern noch zur Geburtstagsfeier?

Wir werden meine Geburtstagsfeier diesmal etwas klein halten. Außer den Jungs kommen nur noch ein paar Staatschefs und wir werden gemütlich in der Wodkabrennerei von Wladimir feiern.

Und was wünscht sich eine Bundeskanzlerin zum Geburtstag?

Zum Geburtstag wünsche ich mir ganz ehrlich, dass diese ganzen Unruhen auf der Welt endlich mal aufhören. Eigentlich sollten wir Frauen das in die Hand nehmen. Dann würde Weltfrieden herrschen. Aber die Hillary und ich, wir haben schon einen Plan. Nämlich die Welt zu retten. Das Lied dazu haben ich schon aufgenommen, das gibt es bald im Internet zu hören ....