Mindestens zwei Höhepunkte hielt der Tag der offenen Tür des Fördervereins der Arensberger Feuerwehr bereit. Die Brüder Burkhard und Erwin Neumann wurden für ihre 30-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt, und der Bauern-Triathlon erlebte seine dritte Auflage.

Arensberg l "Es hatten eigentlich weitaus mehr Leute zugesagt", erklärte Christian Janausch, als er am Sonnabend einen Blick auf das fünfköpfige Starterfeld zum dritten Arensberger Bauern-Triathlon warf. Lag es am ungemütlichen Wetter oder am fehlenden Paar passender Gummistiefel - egal: Der Bauern-Triathlon wurde wieder für alle Beteiligten zu einem Spektakel. Und auch bei der dritten Auflage fuhr der Sieger der ersten beiden Wettkämpfe als Erster durch das Ziel. Christian Janausch holte zum dritten Mal den Siegerpokal.

Die Idee zu dem außergewöhnlichen Wettbewerb hatten 2010 am Himmelfahrtstag die Arensberger Detlef Wanowski (56) und Christian Janausch (34). Zunächst ging es nur um einen sportlichen Wettkampf zwischen den Generationen. Beim Dorffest rannten die beiden Arensberger über 100 Meter um die Wette. Zum nächsten Fest meldeten dann weitere Personen ihre Teilnahme an.

Christian Janausch entwickelte in der Folgezeit den Bauern-Triathlon. Die Teilnehmer müssen Gummistiefel tragen. Die weitere Bekleidung ist jedem selbst überlassen. Gestartet wird am Dorfteich, der zu durchqueren ist. Danach geht es im flinken Laufschritt zum Gerätehaus der Feuerwehr. Hier stehen Fahrräder bereit, doch die sind abgeschlossen. Aus einer Schüssel schnappt sich jeder Triathlet einen Schlüssel und muss nun das dazu passende Gefährt finden.

Mit dem Fahrrad geht es dann auf die abschließende Etappe. Einmal die Dorfstraße hinunter und wieder hoch bis zum Ziel Gerätehaus. Nicht jedes Zweirad übersteht das tückische Kopfsteinpflaster. In diesem Jahr erwischte es David Petruck, dem die Kette riss. Schiebend passierte er als Fünfter die Ziellinie.

Der Tag der offenen Tür des Fördervereins der Arensberger Feuerwehr erwies sich am vergangenen Sonnabend auch als international. Aus dem österreichischen Staatz-Kautendorf war eine Delegation angereist. Zu den Kameraden besteht seit neun Jahren eine enge Freundschaft.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden zudem drei Arensberger für ihr jahrelanges Engagement in der Feuerwehr geehrt. Darunter auch die Brüder Burkhard und Erwin Neumann, die mittlerweile 30 Jahre ihren Dienst versehen.

Im kommenden Jahr feiert die Arensberger Feuerwehr ihr 120-jähriges Bestehen. Der Termin steht bereits: Gefeiert wird vom 4. bis 6. September 2015. Natürlich wird der vierte Bauern-Triathlon zum Jubiläums-Programm gehören.

 

Bilder