Mit Laubsäge und Sperrholzplatten hantierten am Donnerstag Mädchen und Jungen der vierten Klassen der Tangermünder Comeniusgrundschule. Im Werkenraum herrschte reges Treiben. Angeleitet wurden die Kinder von Friedel Bull, einem Tangermünder Rentner.

Tangermünde l "Wo kann man eine Laubsäge kaufen?", fragt einer der Viertklässler in die Runde. Lehrerin Brunhild Wallmann gibt diese Frage direkt weiter.

An diesem Vormittag ist die Grundschullehrerin nicht allein mit den Mädchen und Jungen in Aktion. Sie hat einen Tangermünder zur Seite, der den Kindern zeigt, wie mit einer Laubsäge gearbeitet wird, was damit alles gemacht werden kann.

Friedel Bull tut dies gern, denn er ist ein versierter Handwerker, der in seiner Freizeit jede Menge bastelt. Und da seine Enkelkinder die Tangermünder Comeniusgrundschule besuchten beziehungsweise noch besuchen, möchte er nicht nur ihnen, sondern auch allen anderen Kindern ein klein wenig handwerkliches Wissen mit auf den Weg geben.

"Wir haben schon mit Holz gearbeitet", verraten Michelle Arlt und Lara Wehner. "Mit der Feinsäge haben wir Dominosteine

hergestellt." Doch mit der Laubsäge hätten sie noch keine Erfahrungen. Dann wenden sich die beiden wieder der Arbeit zu. Michelle sägt einen großen, auf das Holz aufgemalten Pilz aus. "Das wird ein Glückspilz für meinen Papa", berichtet sie. "Er muss jeden Tag nach Magdeburg zur Arbeit fahren." Lara hat einen Igel auf ihr Stück Holz gemalt und führt die Säge an den Zick-Zack-Linien entlang.

"Würde es mir keinen Spaß machen, würde ich nicht wiederkommen."

Friedel Bull, Tangermünde

An den Werkbänken wird im Stehen oder Sitzen gearbeitet. Friedel Bull geht von einem Kind zum nächsten, schaut jedem über die Schulter, gibt

Tipps, hilft, wenn im wahrsten Sinne des Wortes die Säge klemmt. "Frau Wallmann, mein Band ist gerissen", ruft eines der Kinder in den Raum. "Das ist das Sägeblatt", erklärt die Lehrerin und spannt ein neues ein.

Die herbstlichen Motive aus Holz werden, sobald sie ausgesägt sind, noch bunt angemalt. Dann bekommen sie ein Loch oder werden an einem Stab befestigt, um sie zu Hause aufhängen oder aufstellen zu können.

"Den Kindern macht das sehr viel Spaß", berichtet Brunhilde Wallmann. "Es ist mal ein ganz anderes Arbeiten und die Kinder lernen außerdem weitere Materialien und Werkzeuge kennen. Es wäre schön, wenn sich noch weitere Rentner

finden würden, die mit unseren Kindern solche Aktionen starten könnten."

Für Friedel Bull steht fest: "Würde es mir keinen Spaß machen, würde ich nicht wiederkommen." Er ist bereits das zweite Mal in diesem Jahr in der Tangermünder Grundschule und hat sichtlich viel Freude daran, den Kindern den Umgang mit Laubsäge und Holz zu vermitteln.

Vor einigen Jahren gehörte die Arbeit mit Holz in der Tangermünder Grundschule noch fest zum Alltag. Schulleiter Wolfgang Amelung selbst war es damals, der interessierten Mädchen und Jungen im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft jede Menge Fertigkeiten im Umgang mit Holz vermittelte.