Stendal (ta) l Auf unseren Gerichtsbericht vom 22. September ("Vollzug des Haftbefehl gegen ignoranten Stendaler") hin meldete sich ein Leser gleich zwei Mal am Telefon zu Wort, um seine Meinung über die ihm zu langsam mahlenden Mühlen der Justiz zu sagen. Der Leser ist der Vater einer jungen Frau, die laut Anklage Opfer einer Gewalttat eines 24-jährigen Stendalers geworden ist, der jetzt mit Haftbefehl auch wegen weiterer Tatvorwürfe gesucht wird und zur Tatzeit ihr Freund war. Wie berichtet hatte die Polizei den Angeklagten zum Prozessauftakt in seiner letzten Wohnanschrift nicht angetroffen. Und auch sein Anwalt sagte, dass er keinen Kontakt zu ihm habe.

Mehr dazu lesen Sie morgen in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper der Stendaler Volksstimme.