Magdeburg (cn) l "Darf ich mal anfassen?" Das ist eine Frage, die Bülent Ceylan ganz häufig begegnet. Meist wird sie ihm von Frauen gestellt, die ihm allerdings nicht auf den prallen Hintern, sondern lediglich in sein langes, dichtes Haar greifen wollen. Dieser prachtvolle Schopf ist ihm inzwischen längst ein wichtiges Bühnenaccessoire geworden. Nicht nur, weil er sich zu Metalklängen so hervorragend durch die Gegend schleudern lässt, sondern auch, weil sich Figuren wie Anneliese damit noch realistischer spielen lassen.

Und so leidet Bülent Ceylan keineswegs an Rechtschreibschwäche, wenn er sein aktuelles Programm als "Haardrock" betitelt. Seine lange Mähne sorgt mit dafür, das er als Rockstar unter den Comedians gehandelt wird. Und als solcher präsentiert sich der Mannheimer am 5. Dezember auch in der Magdeburger Getec-Arena.

Dorthin bringt er neben der wahrnehmungsgestörten Pelzhändlerin Anneliese weitere Publikumslieblinge wie zum Beispiel Hausmeister Mom- pfreed, Naseweis Harald und die wandelnde Testosteronbombe Hasan mit. Doch immer öfter ist er auf der Bühne auch er selbst, dieser junge Mann mit den deutsch-türkischen Wurzeln, der eigentlich Sonderpädagoge werden wollte, der in der Klasse und später in der Studiengruppe aber immer den Clown gab und der dann merkte, dass die Spaßmacherei seine wahre Bestimmung ist.

Inzwischen beschreibt Bülent Ceylan auf der Bühne nicht nur bestimmte Situationen, sondern er kommentiert sie, mit feinem Gespür für die Besonderheiten des jeweiligen Auftrittsortes, auch mit einer eigenen Meinung. Und das, so hat er festgestellt, kommt bei den Menschen super an. So wie der ganze Kerl. Er ist eben wirklich "Haardrock" pur.

Noch sind für den Magdeburger Auftritt ein paar Karten erhältlich (siehe Info-Kasten).

Wer heute zwischen 17 Uhr und 17.05 Uhr an der Hotline 039080/72593 durchkommt, kann je zwei Plätze auf der Gästeliste gewinnen.

Bilder