Stendal (br) l Das Rätsel um die Aufbruchserie mehrerer Fahrzeuge in der Nacht vom 17. September ist aufgeklärt. Damals wurden im Stendaler Stadtgebiet insgesamt 15 Autos durch das Einschlagen von Seitenscheiben aufgebrochen. Aus den Fahrzeugen wurde alles entwendet, was gerade greifbar war, wie CD´s, Navigations- und Ladegeräte. Die Stendaler Kriminalpolizei hat nun als Täter zwei 23 und 24 Jahre alte Männer ermittelt. Die beiden Stendaler sind bereits mehrfach wegen Diebstählen und Einbrüchen polizeilich bekannt. Beide waren geständig und haben als Motiv Geldnot angegeben. Bei einer Durchsuchung ihrer Wohnungen konnte aus den Einbrüchen stammendes Diebesgut aufgefunden und sichergestellt werden. Beide wurden wegen vorhergehender Straftaten bereits mit einem Haftbefehl gesucht. Gegen den 24-Jährigen wurde der Haftbefehl vollstreckt, er wurde in die Justizvollzugsanstalt Burg eingeliefert. Der Haftbefehl gegen den 23-Jährigen wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.