In 63 Tagen beginnt Stendals Jubiläumsjahr. Die Vorbereitungen laufen, im Veranstaltungskalender gibt es allerdings auch noch zahlreiche freie Stellen. Die Stadt appelliert an Vereine und Einrichtungen, sich zu beteiligen.

Stendal l 1165 bekam der Ort Stendal das Marktgründungsprivileg vom Markgrafen Albrecht der Bär und Ausstattung mit dem Magdeburger Recht sowie Zollfreiheiten. Das ist die Grundlage für die Feierlichkeiten zum 850-jährigen Bestehen Stendals im kommenden Jahr. 2015 beginnt in etwas mehr als zwei Monaten, doch von einem prall gefüllten Veranstaltungskalender mit Jubiläumscharakter kann noch nicht die Rede sein. Es wird nicht die Jubiläumsveranstaltung geben, auch keinen Festumzug. Vielmehr werden laut Auskunft der Stadt alle Ereignisse unter das Dach "850 Jahre" gestellt.

Einzelheiten werden noch gesammelt

"Ein Team, bestehend aus Mitarbeitern des Büros des Oberbürgermeisters, des Altmärkischen Museums sowie von Stadtarchiv, Veranstaltungsmanagement und dem Amt für Jugend, Sport und Soziales, ist vom Oberbürgermeister mit der Vorbereitung des Jubiläums beauftragt", sagte Stadtsprecher Klaus Ortmann auf Anfrage der Volksstimme. Derzeit würden die Einzelheiten der Veranstaltungen gesammelt. Das Jubiläum werde natürlich nächstes Jahr während des Rolandfestes im Mittelpunkt stehen "und hoffentlich durch vielschichtige Beiträge und Aktionen der Vereine, Institutionen und der Bürgerinnen und Bürger einen besonderen Rahmen bekommen", setzt die Stadt beim Feiern auch auf die Mitwirkung der Stendaler. Es gab bereits einen Aufruf an die Schulen und Kindereinrichtungen der Hansestadt, sich mit einem Programmbeitrag zum Thema beim Kinder- und Familienfest 2015 zu beteiligen oder ein Projekt im Jahr 2015 zu starten.

Während also die inhaltliche Ausgestaltung der einzelnen Veranstaltungen im Jubeljahr noch nicht ganz Form angenommen hat, gibt es bereits ganz greifbar Erinnerungsstücke zum Jubiläum. "Ab Januar werden sie im Angebot der Tourist-Info sein", verriet Ortmann und zählte Beispiele auf: Einkaufs-Chip, Kugelschreiber, Postkarten und weitere Artikel, die allerdings noch nicht vorgezeigt werden. Eine historische Ansicht Stendals im Posterformat mit Jubiläumsgestaltung wird außerdem zum Repertoire gehören. Die Vorlage stellte die Stadt zum Abdruck zur Verfügung. Fahnenschmuck und Transparente sollen außerdem Einheimische und Besucher auf das besondere Jahr aufmerksam machen. 10000 Euro sind im Haushalt für Jubiläumsausgaben eingestellt.

Übrigens: Zum 800-jährigen Jubiläum bekam Stendal eine neue Postleitzahl: die 35. Ähnlich Bedeutendes ist 2015 jedoch nicht zu erwarten.