Stendal (dly) l "Ich ging auf die Straße" heißt ein Projekt des Hallenser Theatervereins Wolter und Kollegen, das am Dienstagabend zu verschiedenen Stationen der friedlichen Revolution in Stendal führte.

Der Spaziergang wurde zu einem Weg der Erinnerung und der Begegnung. Beginnend am Dom ging es über die Weberstraße zur Petrikirchstraße. Mit den Kerzen in der Hand zogen die Männer und Frauen weiter zum Marktplatz, bevor es weiterging zum Katzenstieg, der Hallstraße und Schadewachten verbindet. Mehr dazu in der nächsten gedruckten Ausgabe der Volksstimme und im E-Paper.