Kläden l Wie gewohnt öffnet am ersten Adventssonntag der Klädener Adventsmarkt von 10 bis 18 Uhr seine Pforten. Auch bei der 23. Auflage wird am 30. November jede Menge Vorweihnachtliches rund um den Klädener Schlossplatz geboten. Die Aktion "Märchentaler - Schatztruhe" sowie Weihnachtspostamt, Märchenwald, Bastelstube, Geflügel- und Kaninchenschau, Modelleisenbahn-Ausstellung sowie die Advents-Cafés und 150 Stände mit verschiedensten Angeboten locken nach Kläden.

Adventscafés: Auf dem Klädener Adventsmarkt können wie jedes Jahr verschiedene Advents-Cafés aufgesucht werden. So zum Beispiel das des Klädener Media-Kulturkreises im "Alten Schafstall", in der Seniorentagesstätte im Schloss, im Gerätehaus der Feuerwehr oder bei den Modelleisenbahnern im "Speicher".

Märchenwald und Weihnachtspostamt: Erstmals soll in diesem Jahr im Märchenwald über offenem Feuer Stockbrot gebacken werden. Das Weihnachtspostamt Himmelpfort gibt den Kindern die Möglichkeit, ihren Wunschzettel an den Weihnachtsmann abzugeben. Weiterhin können sich die Mädchen und Jungen auf die Bastelstube, das Kinderkarussell und die Märchenstunde freuen.

Weihnachtsmann und Bühne: Natürlich wird auch wieder der Weihnachtsmann mit seinem Gabensack in seiner Kutsche mehrmals am Tag am Schloss vorfahren. Auf der Schlossplatz-Bühne wird den ganzen Tag ein abwechslungsreiches Programm geboten. Neben dem Kirchen- und Posaunenchor Gladigau und den Genthiner Blasmusikanten wird auch der Chor des Klädener Media-Kulturkreises für vorweihnachtliche Stimmung sorgen. Weiterhin werden sich verschiedene Tanzgruppen und der Verein "Blaue Herzen für Kinderfreundlichkeit" präsentieren. Zudem lädt um 16 Uhr der Klädener Kirchenchor unter der Leitung von Lutz-Ingomar Johns zu einem beschaulichen Adventskonzert in die Kirche ein.

Modelleisenbahn-Ausstellung: Wie gewohnt beteiligt sich am Adventsmarkt auch in diesem Jahr der Modelleisenbahnclub Kläden (MECK). Die Mitglieder laden zu einer Ausstellung mit Modelleisenbahnen in ihre Vereinsräume (Am alten Speicher) ein. Das Besondere: Es ist die einzige Möglichkeit im laufenden Jahr, die Miniaturbahnen des MECK zu besichtigen, denn hinter den Mitgliedern liegen aufwendige Ausbauarbeiten. Die Ausstellungsfläche wurde verdoppelt - von 150 auf 300 Quadratmeter. Am 30. November werden also die neuen Räumlichkeiten der Klädener Modelleisenbahner erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Lebkuchenhaus-Wettbewerb: Zum zweiten Mal wird am 30. November das schönste Lebkuchenhaus gesucht. An dem Wettbewerb anlässlich des 23. Klädener Adventsmarktes können sich alle Kindergärten und -krippen, Horte, Schulen sowie Vereine und natürlich alle Kinder und Erwachsenen, die sich zu Hause im Kreise der Familie mit dem Bau eines Lebkuchenhauses beschäftigen möchten, beteiligen. Zu der zweiten Auflage des "Lebkuchenhaus-Wettbewerbes" ruft wie im Vorjahr Einheitsgemeinde-Bürgermeisterin Verena Schlüsselburg auf. Die Lebkuchenhäuschen können ab Montag, 24. November, in der Klädener Seniorentagesstätte (im Schloss) abgegeben werden. Präsentiert werden dann die kleinen Kunstwerke am ersten Adventssonntag im Erdgeschoss der Tagesstätte.

Öffentlicher Nahverkehr: Wer am 30. November den Klädener Adventsmarkt besuchen möchte, kann dazu auch die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. So sorgt zum Beispiel "Stendalbus" für den Busverkehr von Stendal und Bismark nach Kläden. Die genauen Fahrzeiten können den Internetseiten von "Stendalbus" und der Einheitsgemeinde Bismark sowie dem Bürgerkurier entnommen werden, wie die Einheitsgemeinde mitteilt.

Bilder