Stendal (mm) l Die Polizei ermittelt in Stendal wegen eines besonders dreisten Falles von Fahrerflucht, der sich am Sonntag, 16. November , gegen 18.20 Uhr in Stendal ereignete. Bei einem Zusammenstoß wurde ein 14-jähriges Mädchen leicht verletzt. Sie war aus der Fabrikstraße gekommen und von ihrem Fahrrad gestiegen, weil sie die Arnimer Straße überqueren wollte. Sie vergewisserte sich, dass die Fahrbahn frei war, und ging los. Als sie sich auf der Mitte der Fahrbahn befand nahm sie plötzlich ein Auto von links wahr, dass aus Richtung Südwall mit sehr hoher Geschwindigkeit heran fuhr. Es kam zum Zusammenstoß bei dem das Mädchen über die Motorhaube flog und sich bei dem Aufprall leicht verletzte.

Der dreiste Fahrer stieg aus und verlangte von dem Mädchen ihre Anschrift, damit sein Schaden am Fahrzeug reguliert werden kann. Dann fuhr er unvermittelt weiter ohne sich um das Mädchen zu kümmern, ohne seine Personalien bekannt zu geben und ohne die Polizei und den Rettungsdienstes zu rufen.