Stendal (ta) l Auch in diesem Jahr können sich Ballettliebhaber wieder über eine ganz besondere Aufführung freuen. Am Mittwoch, 10. Dezember, bekommen Sie im Theater der Altmark Stendal wieder die Gelegenheit, sich die Weihnachtszeit mit dem Ballett der russischen staatlichen Ballettakademie Rudolf Nurejew zu verschönern.

Das 1877 uraufgeführte Ballett "Schwanensee" ist eines der bekanntesten Stücke, die in keinem Repertoire des klassischen Balletts fehlen darf. Wer kennt nicht den Tanz der vier kleinen Schwäne? Wer ist nicht gefangen von dem romantischen Zauber, der graziösen Eleganz, den atemberaubenden Sprüngen und innigen Pas des deux am Hofe der Königin oder dem verträumten Schwanensee? Dieses Ballett wird besonders geprägt durch höchste Anforderungen an die tänzerische Perfektion und die emotionale Ausstrahlung der Solisten sowie die atemberaubende Präzision des Corps des Ballets in den Schwanen-Bildern am See.

Das Märchen handelt von einem Prinzen, der sich in das schöne Schwanenmädchen Odette verliebt. Sie wurde von dem bösen Zauberer Rotbart verzaubert. Das stimmungsvolle Ambiente der "weißen Bilder" am See im Kontrast zu den prachtvollen und farbenfrohen Kostümen am Königshof verspricht einen festlichen Abend des großen russischen klassischen Balletts.

"Schwanensee" wird am 10. Dezember um 19.30 Uhr im Großen Haus des Theaters der Altmark aufgeführt. Karten können unter Tel. 03931/365777 bestellt werden.

Die Volksstimme verlost 2x2 Karten für die Vorstellung am 10. Dezember. Wer gewinnen möchte, schreibt bitte ein E-Mail mit dem Stichwort "Schwanensee" an: redaktion.stendal@volksstimme.de. Einsendeschluss ist der 21. November.